Was ist Franchising?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beim Franchising stellt ein Franchisegeber einem Franchisenehmer die (regionale) Nutzung eines Geschäftskonzeptes gegen Entgelt zur Verfügung. Oftmals sind die Nutzungsrechte an Warenzeichen, Warenmustern oder Geschmacksmustern neben der Vermittlung von Know-how ein wichtiger Bestandteil der Franchisegeberleistungen.

bekanntestes Beispiel: Mc Donald's

0

Eine gute Antwort! Evtl. stellt sich nun die Frage, warum macht der Franchisegeber das? Weshalb erlaubt er anderen Unternehmen seine Marke zu nutzen und warum gibt er auch noch sein wertvolles Know-How weiter?

Weil es für den Franchisegeber eine gute Möglichkeit der Expansion darstellt. Durch Franchising wird seine Marke auf weiterem Raum bekannt (regional, bundesweit, europaweit, weltweit... je nach Größe des Systems). Da die Existenz des Franchisenehmers davon abhängt, kann der Franchisegeber davon ausgehen, dass sein Partner sein bestes geben wird, um erfolgreich zu sein. Auch der Franchisegeber hat ein Interesse daran, dass seine Partner erfolgreich arbeiten und bietet deshalb Unterstützung an.

0

Käufer kauft Liezenzen von Unternehmen um das Pruduckt in seinem Einzelhandelsbetrieb zu verkaufen ( z.b Mc donals). sie kaufen die Liezenzen in dem sie einen gewissen prozentualen anteil an das unternehmen bezahlen.

Der Begriff Franchising oder Konzessionsverkauf stammt aus der Distributionspolitik und bezeichnet eine hybride Verkaufsform, also eine Mischung aus indirektem Verkauf und direktem Verkauf. Beim Franchising stellt ein Franchisegeber einem Franchisenehmer die (regionale) Nutzung eines Geschäftskonzeptes gegen Entgelt zur Verfügung. Oftmals sind die Nutzungsrechte an Warenzeichen, Warenmustern oder Geschmacksmustern neben der Vermittlung von Know-how ein wichtiger Bestandteil der Franchisegeberleistungen.

Was möchtest Du wissen?