Was ist Förderalismus und wie ist er in Deutschland umgesetzt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hei, caroline1616, das Wort Föderalismus kommt aus dem Lateinischen und heißt so viel wie Bündnis. Es gibt mehrere föderative Staaten, in denen sich mehrere Länder zu einem Bund zusammengeschlossen haben, so die Schweiz, die Bundesrepublik Österreich und eben die Bundesrepublik Deutschland mit ihren 18 Ländern.

Der Föderalismus hat bei uns eine alte Tradition - ganz früher gab es Deutschland als Staat nicht, sondern nur als einen Haufen mehr oder minder großer von einander unabhängiger Länder. Erst mit der Gründung des Kaiserreichs 1871 gab es einen deutschen Staat, der aber auch das den verschiedenen Ländern zusammengesetzt war wie Preußen, Bayern, Sachsen, Hessen, Baden-Württemberg etc.

Das heißt heute, dass die einzelnen Länder noch eigene Gesetzgebungskompetenz haben und nur bedeutende gemeinsame  Belange dem Bund übertragen haben, z. B. Verteidigung, Außenpolitik u.s.w. Bundessache sind beispielsweise Bildung und Polizei. Die Länder haben  mit dem Bundesrat als zweiter Kammer ein Mitspracherecht bei der Beschlussfassung über bestimmte neue Gesetze.

Der Begriff der Föderation erscheint ja beispielsweise auch im Namen der FIFA und der UEFA sowie im französischen Ausdruck für die Schweiz. Und so. Grüße!

Aufteilung in Bundesländer; kurz und knapp ganz einfach

Staatsmacht ist aufgeteilt auf die Zentrale und mehrere Staatsteile (Länder). Gegensatz dazu: Zentralstaat mit Konzentration der Macht in der Zentrale.

BRD: 1 Bundesregierung, 1 Bundestag;  dazu 16 Länderregierungen, 16 Länderparlamente. 

Hausaufgaben werden nicht delegiert ;-)

schönes wochenende + lg mike

Kommentar von caroline1616
19.05.2017, 15:32

Ist keine Hausaufgabe. Wir schreiben eine Arbeit und die Fragen wird drankommen, von Wikipedia abschreiben will ich nichts, weil ich von dort aus nicht viel verstehe. 

0

Was möchtest Du wissen?