Was ist fasten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Fasten (arabisch Saum) bildet die sogenannte vierte Säule des Islam. Dass bedeutet, dass das Fasten für alle Muslime verpflichtend ist.

Als Fastenzeit bestimmt Sure 2,185 den Monat Ramadan, weil in diesem Monat die Offenbarung des Koran an den Propheten Mohammed begonnen hat.

Vor dem Fasten muss eine Absichtserklärung (arabisch: Niyya "Absicht ) des Gläubigen ausgesprochen werden.

Während der täglichen Fastenzeit haben sich die Gläubigen jeglicher Nahrungsaufnahme und Flüssigkeitsaufnahme zu enthalten. In den Haddithen gibt es zahlreiche Hinweise zum Fasten.

Das Fasten hat mehrere Aspekte, so dient es dem Gläubigen sich in einer bestimmten Zeit auf Gott zu konzentrieren und sich seines Glauben bewusst zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sind Mouslime? Neue Wortschöpfung oder Wortkreation?

Fasten ist nichts essen und trinken. Ramadan ist schon leider vorbei.Für Muslime ist Fasten mehr als nicht essen und trinken. Sie sollen ihre Zunge hüten und keinen Geschlechtsverkehr ausüben. Sie machen das Fasten von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit seinem ganzen Körper von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang zu fasten sprich nichts zu essen nichts zu trinken.Mit seinen Geschlechtsteilen und Blicken etc zu trainieren.Man darf vor Sonnenaufgang essen ab ungefähr 3 oder 4 Uhr nicht mehr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenig essen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine ungesunde Art der Ernährung, wo man weniger isst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum schreibst du das unter dem Stichwort "Mouslime"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?