Was ist Familie wirklich?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Blutsverwandte die man nie vergessen kann. Mit denen man auch streiten kann weil man im Hinterkopf weiß das man sie liebt. Manche Menschen sehen Familie als etwas gleichgültiges aber für mich ist es mehr. Vielleicht liegt es daran das man in meiner Heimat viel über Ahnen oder die Vorfahren redet, Geschichten über sie hört usw... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NorwinSchneider
18.11.2015, 15:11

Außerdem ist der Nationalfeiertag Norwegens der Tag der Familie.

0

Das sind Menschen, die du immer wieder triffst, aber es nicht weisst, und euch quasi wiedererkennt. Das gibt ein Gefuehl der Waerme und Behaglichkeit. Ihr liebt euch - Ihr hasst euch. Immer wieder dasselbe. Im Wirklichkeit hast du keine Familie, sondern bist Teil der Quelle. Dort fuehlst du dich  zu Hause. Dein jetztiges Zuhause ist nur ein fader Abklatsch degegen. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zusammenhalt, Respekt, Vertrauen, freundliches und warmherziges mit einander. Pflegen von schönen Ereignissen zusammen. Ein wachsames Ohr für alle Betroffenen. Menschen die dich aufmuntern wenn du mal traurig bist. Menschen die dich in guten sowie in schlechten Zeiten durch dein Leben begleiten. Ein miteinander das anders ist, denn man sieht diese Personen Erfahrungen im Leben sammeln und älter werden. Eine emotionale Bindung eben, das nenne ich eine gute Familie.

Gruß, Soeber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Familie ist für mich eine Gruppe von Menschen, auf die man sich immer verlassen kann, die einen nicht nerven, einem/einer helfen, traurige Zieten zu überstehen und Hoffnung geben. Eine Art Rückzugmöglichkeit, wenn man meint, das der Rest der Welt sich einen ****** um einen kümmert, Leute dennen man etwas erzählen kann, ohne gleich "uncool" darzustehen. Ohne sprortlich und cool sein zu müssen.

Ich persönlich habe soetwas nicht wirklich (Mein Vater kann meinetwegen zur Hölle fahren, meiner Mutter ist alles egal, Geschwister habe ich nicht; Nur die Großeltern unterstützen mich tatkräftig unddie  ferneren Verwandten (Onkel, Tante, Cousine,...) sind in Ordnung.).

Aber wie ein bekanntes Sprichwort sagt, sind Freunde die Familie, die man sich aussucht. Man hat in der Familie manchmal Streit um banale Dinge und man lebt mit den anderen unter einem Dach. Bei Freunden kann man sich dann ausweinen oder, wie es meist die Machos machen, über die Familie herziehen. Mit Freuden kann man Sachen machen, die man in der Familie nicht macht.

Insbesondere DER Freund/DIE Freundin (ich habe zwar keine) ist meiner Meinung nach besonders wichtig, wenn man beabsichtigt mit ihm/mit ihr ein  Lebenlang zusammen zu sein, durch dick und dünn zu gehen ihm/ihr treu zur Seite zu stehen, egal wie stark es kriselt in der Beziehung. 

MfG

Steven Armstrong

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zusammenhalt, Liebe, Probleme, Streit. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann sich in heimischen Gefilden "zusammenraufen"...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geschwister - Zum streiten

Mütter - Sind für einen da, lieben einen, helfen einen.

Väter - Zumindest meiner kann mir gestohlen bleiben.

Also was verstehst du unter Familie? Ich verstehe einfach ein gutes Gefühl zu haben und sich freuen Heim zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich hat Familie eine ganz ganz große Bedeutung..

Familie ist da, wo man seinen Bauch nicht einziehen muss! Das triffst es eigentlich schon sehr sehr gut. Man ist bei der Familie wirklich immer, so wie man ist und verstellt sich nicht. Warum streiten sich Geschwister und beleidigen sich? Warum schreit man manchmal seine Eltern an? Warum hat man einfach keinen Respekt voreinander (in dem Sinne)... Für mich beschränkt sich Familie nicht nur auf Verwandtschaft. Auf die Aussage Freunde könnte man sich aussuchen, nur die Familie nicht, entgegne ich immer, dass man das sehrwohl könnte. Und das deckt auch die ab, die sagen, dass ihre Familie sch*iße ist... Familie heißt nicht unbedingt Verwandschaft. Familie ist da, wo man sich wohlfühlt. Die Menschen, die man hasst und liebt. Die Menschen, die dich zur Weißglut treiben und einen doch mal abkühlen, wenn man zu heiß läuft. Diejenigen, die einen von der Brücke schmeißen und einen doch immer wieder auffangen und einen verteidigen, wenn es ein anderer als sie selbst tut.

Familie darf Dir in Deinn Hintern treten, solang sie nicht zulässt, dass es ein anderer macht.

Familie liebt und hasst gleichzeitig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?