Was ist F-Stop?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Blende ist eine (normalerweise mechanische) Vorrichtung an Kameras, mit deren Hilfe der Lichtdurchlass durch das optische System (Objektiv) verändert werden kann. Sie ist meist als Lamellenblende (auch Irisblende genannt)
ausgeführt, bei der sich kreisförmig angeordnete Lamellen-Bleche so
ineinander verschieben, dass der Lichtdurchlass enger oder weiter und so
das einfallende Lichtbündel kleiner oder größer wird. Die Blende ist dabei so im Strahlengang positioniert, dass sie nur als Aperturblende und nicht als Gesichtsfeldblende wirkt. Von der Wahl der Blendenzahl hängen vor allem Belichtungszeit sowie Schärfentiefe ab. Die Blendenzahl gibt das Verhältnis von Brennweite zur Blendenöffnungsweite an.

Die Blende wird als Blendenzahl angegeben. Sie ergibt sich aus dem Verhältnis von Brennweite zu Öffnungsweite der Optik (Objektiv). Die Lichtstärke des Objektivs entspricht dem Kehrwert der kleinsten Blendenzahl, also der größten relativen Öffnung. Diese wird oft als Bruchteil der Brennweite f, z. B. f/2, (englisch f-stop) angegeben.



Zitat nach Wikipedia, 09-01-2015
https://de.wikipedia.org/wiki/Fotografische\_Blende

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nextreme
09.01.2016, 16:14

und jetzt bitte noch für t-stop bei den videolinsen ;o))

0

Der T-Stop gibt Aussage über die Lichtdurchlässigkeit (Transmission) der Linse. Ist nützlich wenn man zwei Objektive mit F-stop 1.8 vergleichen will und wissen will welche noch mehr durchlässt.

Im Videobereich ist dies nützlich, um Beim wechsel von Objektiven keine Helligkeitsschwankungen hat (Der T-Stop der beiden Linsen ist gleich).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alexbeckphoto
09.01.2016, 19:13

schön, ist nur nicht gefragt!

0

Was möchtest Du wissen?