was ist eure meinungj?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 9 Abstimmungen

geteilte meinung 33%
gut 33%
schlecht 22%
gut, aber nicht so viele 11%

10 Antworten

geteilte meinung

Bedürftigen Kriegsflüchtlingen muss geholfen werden, jedoch muss diese momentane Masse gerechter aufgeteilt werden. Zudem müssen an den Grenzen Kontrollen durchgeführt werden und nur derjenige, der sich ausweisen kann, darf ins Land. Behauptungen von IS-Kämpfern oder Wirtschaftsflüchtlingen, sie wären syrische Flüchtlinge und hätten ihre Papiere verloren, wären damit nicht mehr möglich. Punkt ist der, wir lassen momentan jeden rein und nach Monaten wird dann entschieden, was mit denen passiert. Asylanträge müssen sofort bearbeitet werden und nicht erst nach Monaten, vorzugsweise direkt an der Grenze. Wie auch immer - die Sicherheit des eigenen Volkes MUSS Vorrang haben!

Der andere Punkt ist, dass ihnen eindeutig klar gemacht werden muss, dass hier deutsche Gesetze gelten, sie sich daran halten müssen, oder ansonsten umgehend wieder nach Hause geschickt werden - ohne wenn und aber!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Modem1 18.01.2016, 03:38

Genau (Der Dennis97) ....das erzählen und die Merkels & Co seit Monaten. In Wirklichkeit ist das Problem ihnen über den Kopf gewachsen. Sie sind machtlos und planlos. Aus Goethes  Dr. Faust: "Die Geister, die ich rief werde ich nicht wieder los! ".Oder Merkeline öffnet Die Büchse der Pandora. Geschichtsschreiber werden diese Zeit bewerten und du wirst darunter leiden.

0
geteilte meinung

Menschlichkeit gebietet, zu helfen. Aber die Folgen ? Keiner weiß, was die ganze Situation für Auswirkungen haben wird, kurzfristig und langfristig. Es gibt ja jetzt bereits so schon genug Probleme.

Ich würde vorsichtig sagen, man sollte so viele Flüchtlinge aufnehmen wie möglich, wenn diese bereit sind sich gemäßigt zu integrieren und unsere Werte zu akzeptieren. Flüchtlinge, die bestimmte Kriterien nicht erfüllen, wie immer diese auch aussehen mögen, dürfen eben nicht herkommen ( Betonung auf herkommen, nicht auf hierbleiben).

Wie man das praktisch und gerecht umsetzen sollte ? Keine Ahnung.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gut

Ich bin für die Aufnahme von Geflüchteten, aber die Logistik muss verbessert werden und der Bund muss den Kommunen mehr unter die Arme greifen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gut

Aber eben auch nur in einem Ausmaß, das wir integrieren können. Alle anderen sollten vor der Grenze versorgt werden, bis wieder Platz ist. Dafür sollte man "Pufferzonen"(so nennt es Österreichs Innnenministerin Johanna Mikl-Leitner) vor den Grenzen errichten und für die Dauer Flüchtlingskrise Grenzkontrollen wiedereinführen.

Unter solchen Bedingungen könnten wir dann 1000-1500 Flüchtlinge pro Tag ins Land lassen und die übrigen an der Grenzen versorgen, wo sie darauf warten, ebenfalls nach Deutschland zu können. 

PS: Am besten wäre es natürlich, entlang der kroatischen Grenze zu kontrollieren und die Flüchtlinge dort in Pufferzonen zu versorgen. Gerade im Winter wäre das besser. In dem Fall müssten dann Deutschland, Österreich und Kroatien zusammenarbeiten. Meines Wissens nach will die ÖVP(Österreich) so etwas vorschlagen.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Myhtosgirl 17.01.2016, 20:47

Also doch grün...

Aber eben auch nur in einem Ausmaß, das wir integrieren können

0
gut, aber nicht so viele

Ich glaube es gibt eine Belastungsgrenze für Deutschland,leider. Eine gemeinsame Lösung auf europäischer Lösung fände ich am besten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin gegen die Aufnahme von Flüchtlingen , weil ich Angst vor weiteren Anschlägen habe ( da 2 Paris Attentäter Flüchtlinge waren).Und weil die sich in letzter Zeit sehr schlecht benommen haben.Dazu kommt das viele Flüchtlinge sich die Reise leisten können und ich hab die Annahme das viele Flüchtlinge Wirtschaftsflüchtlinge sind und leider der kleine Teil an Kriegsflüchtlingen zurück bleibt da sie kein Geld für die Reise haben.Ist aber meine Meinung ich bin weder Rechts noch Links.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nitarius 17.01.2016, 19:47

Das Problem ist dabei die Kontrolle der Einreisenden, nicht die Einreise selbst. Die Aufnahme soll nicht stoppen (meiner Meinung nach) bloß Kontrolliert werden.

0

Ich find es schon gut das Deutschland diese Leute aufnimmt.

Würden wir da wohnen würden wir uns ja auch freuen wenn und jmd aufnimmt und uns ein gutes Leben geben möchte.

Andererseits finde ich von manchen (nicht von allen!!!!!!) das blöd das sie sich halt nicht an uns anpassen.

Wir würden uns bestimmt da auch anpassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
schlecht

Nein, von dem Geld hätte man auch bedrohte Tiere retten können und keine weiteren Einbrecher und Terroristen ins Land holen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie du schon sagst sind es Flüchtlinge. Laut gesetzt haben die ein Aufenthaltsrecht von Max einem Jahr. Viele wollen aber hier bleiben und Asyl bewerben.  Ich finde das aber nicht jeder hier bleiben kann.  Man sieht die Folgen ja schon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
geteilte meinung

Es heißt, dass Puntin welche geschickt hat um Europa zu zerstören. Ob das wahr ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Modem1 18.01.2016, 03:27

Gut das es Putin gibt ! Europa hat ganz andere Feinde und die sind tausendmal brutaler und raffinierter als der "Russische Bär". Sie bezeichnen sich als Verbündete tarnen ihre bösen Absichten gut ab. Beherrschen die Art und Weise Lügenmärchen zu erzählen.

0

Was möchtest Du wissen?