Was ist eure Lieblingshunde-rasse?

22 Antworten

Mein Lieblingsrasse ist der Jack Russell Terrier: Klein und mutig, immer gut gelaunt, leicht motivierbar, anhänglich, Wetterfest und er hat pflegeleichtes Fell. Einer meiner Hunde ist ein Jack Russell Terrier.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich lebe seit mehreren Jahren mit Hunden zusammen.

Vielen Dank für die Antwort!

1

Ich habe einen Westie.

Nach einer weißen Schäferhündin, die am Schluss nicht mehr laufen konnte (Knochenkrebs) und die ich deshalb einschläfern lassen musste, suchte ich nach der sehr langen Trauerphase ein "tragbares Modell" von Hund, der außerdem nicht großartig haaren sollte.

So kam ich auf den Westie.

Er ist wirklich zuckersüß, wenn auch anderen Hunden gegenüber sehr dominat. Ein Terrier eben. :)

Vielen Dank für die Antwort! Gibt es irgendeine Eigenschaft die den Westie deiner Meinung nach von anderen Hunden abhebt?

0
@Mariena32

Bestimmt nicht von allen anderen, aber er ist sehr selbstbewusst, um nicht zu sagen "größenwahnsinnig". :D

1

Wir haben zwei ridgeback Mixe, einen schäfimix und einen Ratonero bodeguero andaluz. Der auch meine Lieblingsrasse ist, wenn auch keine anerkannte rasse. Er hat einen absoluten will to please. Ist treu, klug, geschickt im Mäuse fangen😊 liebt Menschen über alles, und er ist so elegant und schnell.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Habe selber mehrere Hunde

Danke für die Antwort!

0

Optisch oder vom Charakter?

Optisch bin und bleibe ich wohl ein Fan vom Deutschen Schäferhund. Ein sportlicher in grau oder schwarz - ein Traum.

Vom Charakter verliebe ich mich mit jedem Tag mehr in den Malinois. Clever, extrem reaktionsschnell, Einmannhunde, wahnsinniger will to please und will to work, geniale Allroundtalente und für so ziemlich alles zu begeistern. Kuschelhunde die wahnsinnig hart sein können und einen so gut lesen, dass ein Zucken im Gesicht reicht. Hübsch finde ich sie allerdings eher nicht. 😅Optisch dann eher noch einen der Langhaarigen Varianten, aber die sagen mir vom Interieur nicht zu und das sind inzwischen wahnsinnige Fellmonster geworden, dass wäre dann optisch auch schon wieder nicht meins.

Obwohl es gerade wenn man nur auf das Interieur schaut, viele tolle Rassen gibt. Labbies aus Field an Trial oder letztens einen Working Cocker kennen gelernt, richtig cooler Hund. Ich mag generell gerne Hunde die unbedingt Arbeiten wollen und mit dem Halter kooperieren. Da gibt es ja recht viele von, wenn dann noch ordentlich Feuer und Temperament zukommt- perfekt.

Aber der allerbeste und tollste ist mein Labbi Mix 😉

Vielen Dank für die Antwort! Mir geht es vorallem darum welchen Hund man auch gerne hält. Und da muss sowohl die Optik, als auch der Charakter stimmen☺️

0
@Mariena32

Ich halte aktuell einen Malinois, einen Labbimix und einen Aussiemix

1

Labrador, Retriever, Rottweiler.

Weil groß, schön, relativ intelligent (auch auf emotionaler Ebene) und super entspannt. Sie außerdem einen sehr ausgeprägten, soliden Charakter. Die erste Hälfte meines bisgerigen Lebens bin ich mit einer super tollen Rottweilerin aufgewachsen. Der liebste und ruhigste Hund den ich je getroffen habe. Wir konnten als Kinder auf ihr reiten usw.

Danach hatten wir einen Schäferhund-Rittweiler-Mix, bei dem man extrem den Schäferhund gemerkt hat. Sehr intelligent, aber auch wesentlich unruhiger und leichter reizbar.

Auch toll finde ich irische Wolfshunde, aber die haben so ihre Problemchen.

Vielen Dank für die Antwort!

0

Du weißt aber schon, das Labradore auch Retriever sind? Und es insgesamt 6 (8) Retriever Rassen gibt? Retriever bedeutet nur die Aufgabe ( to retrieve, ) die sie haben.

So wie es viele verschiedene Schäferhunde gibt oder viele verschiedene Spanielrassen ist ein Retriever also keine Rasse, sondern eine Berufsbezeichnung

4
@Biggi86s

Das der Labrador dort dazugehört war mir grade nicht so bewusst, macht aber Sinn. Ich beziehe mich damit speziell auf Golden und White Retriever.

0
@Biggi86s

So gesehen gibt es keine einzige Rasse, denn jeder Hund hatte mal ne Aufgabe und wurde spezifisch gezüchtet. Also sind das alles Berufsbezeichnungen?

0
@Csarasz

Bei älteren "Familien" ja. Ob das bei modernen Züchtungen noch so der Fall ist, bezweifle ich stark.

0
@Csarasz

"Schäferhund" ist letztendlich nur die Bezeichnung für einen Herdenschutzhund. Wenn wir Schäferhund sagen, meinen wir im Normalfall den Deutschen Schäferhund. Aber es gibt auch noch andere Arten des Schäferhundes, manche eng, andere garnicht verwandt (z.B. der Kaukasische Schäferhund).

0
@Csarasz

Genau. Das sind „Berufsbezeichnungen“ to retrieve heißt zurückbringen und diese Hunde waren und sind dafür gezüchtet, das vom Jäger erschossene Flug und Niederwild zurück zu bringen.

0

Was möchtest Du wissen?