Was ist eure meinung zu Wladimir Putin?

Das Ergebnis basiert auf 18 Abstimmungen

Ich symphatisiere mit putin weil : 39%
Ich habe etwas gegen putin weil : 33%
Ich stehe neutral gegenüber putin / habe keine meinung 28%

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ich stehe neutral gegenüber putin / habe keine meinung

Russland hat mit Putin das, was uns fehlt : eine starke Führung.
Das Volk steht hinter ihm, also ist es völlig egal was wir von Putin halten und wie "grausam" wir seine Methoden finden ... lächerlich zu denken, bei uns würde es anders ablaufen, nur weil man andere Vorgehensweisen hat.

Er hat Russland wieder zum Global Player gemacht, während wir es hier in Österreich/Deutschland höchstens zur globalen Lachnummer schaffen.

Ich stehe neutral gegenüber putin / habe keine meinung

Ich finde Putin führt eine hervorragende Außenpolitik. Das Volk steht hinter ihm. Zudem behält Putin die Ruhe, wenn es mal in der Außenpolitik kritisch wird. Auch hat Russland unter der Führung Putin, keine große Abhängigkeit  von jemanden, in der Außenpolitik ( Wirtschaft ausgenommen ), die volle Souverinität.

Bei der Innenpolitik kann man einiges ändern, weshalb ich dann neutral zu ihm stehe. Die Probleme wie z.b. im Verkehr; Schule; nutzbare Landwirtschaftliche Flächen... Russland könnte selber einiges produzieren, wie damals in der UDSSR, was aber in der jetzigen Zeit nicht ist. Auch noch die Probleme mit der Korruption ( klar, das gibt es in allen Ländern ), aber es muss in Russland mehr bekämpft werden.

In diesem Fall finde ich, wäre die LDPR ( Opposition unter Schirinowski ) geeignet, um die Innenpolitik bisschen aufzumischen und zu nationalisieren. Wenn ( fast ) alle Versprechungen eingehalten werden.

Ich stehe neutral gegenüber putin / habe keine meinung

Naja... es ist komplizierter geworden. Putin war ich bisweilen eher symphytisch gestimmt.. er hat den IS binnen weniger Wochen stärker unter Bedrängnis gebracht, als die USA in einem ganzen Jahr. Er unterbrach die Öllieferungen und schnitt die Finanzquellen der Terrormiliz ab und deckte so manche Unannehmlichkeit auf.

Das er noch immer von der EU geächtet wird und die Sanktionen sich nicht lockerten, hatte zur Folge, das er mit Erdogan mehr ins Gespräch kam (welcher ebenfalls skeptisch beäugt wird). Das ist der Punkt der mir nicht gefällt... das er sich mit der Türkei einlässt um ,,zurück zu ärgern"... mehr ist das für mich nicht. Es ist dennoch eine gefährliche Trotzreaktion und ich bin mir nicht in Klaren, wie er den EU-Staaten (welche sich mit den supertollen Amis arrangieren)  gegenüber steht.

Er ist ein sehr intelligenter Mensch der logisch folgert. Bsp: Assad... auch ich bin dafür, das er an der Macht bleibt und sich hoffentlich mit dem Volk bald versöhnt. Würde er stürzen, würde Syrien in kompletter Anarchie versinken und der IS würde dadurch nur gewinnen. Der Terror würde um sich greifen wie ein Lauffeuer. Putin wird Assad helfen dies zu verhindern auch wenn sein Primärer Gedanke bestrebt ist seinen Einfluss beizubehalten.

Wie er in unseren Medien dargestellt wird, ist ziemlich verzerrt... er wird hier als skrupelloses Monster dargestellt... aber das passiert halt, wenn man nicht wie ein toter Fisch mit dem Strom schwimmt.

Ich habe etwas gegen putin weil :

1. Er unterstützt EU kritische Organisationen und Parteien. (Pegida, Identitäre Bewegungen und rechte Parteien werden von Russland unterstützt). In Europa leben sehr viele Menschen aus aller Welt so eine Unterstützung kann uns nur zerstören.

Quelle:

http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/europa/4973881/AfD-und-FPO-hofieren-Wladimir-Putin-auf-der-Krim

2. Putin will um jeden Preis seine Macht in Syrien durchsetzen. Wie viele Menschen in Syrien sterben müssen ist ihm schon mittlerweile egal.

3. Krim und Ost-Ukraine wurden destabilisiert. Die Aggressionen von Russland lassen die Alarmglocken in EU läuten.

4. Russland ist ein schönes Land jedoch wird nicht auf das Volk geschaut. Russland hat ein Erdölvorkommen jedoch müssen die Menschen noch immer in Armut leben. Die Wirtschaft schrumpfte letztes Jahr um 4%.

Könnte das Abendprogramm von Klaus Kleber sein. Gibt es ihre Ausführungen auch neutral? Also nicht mit falschen Unterstellungen? 

4
@Fielkeinnameein

Wir haben in Deutschland Meinungsfreiheit und ich nutze sie um meine Meinung zu äußern. Die Putin Anhänger müssen doch lernen Kritik zu akzeptieren.

1
@Lisaaa83

Klar kannst du deine Meinung verbreiten, selbst wenn sie nicht den Tatsachen entspricht. Kritik kann man in solchen Antworten nicht finden. Das einzige was man darin findet sind falsche Aussagen die so nicht zutreffen.

4
@Fielkeinnameein

Das einzige was man darin findet sind falsche Aussagen die so nicht zutreffen.

Nämlich?

1

Wie kommst du darauf, dass Putin Pegida und die "Identitären" unterstützen würde? Das sind doch bloß ideologische Projektionen. Vor allem ein Internetphänomen wie die "Identitären" lohnt sich für ihn überhaupt nicht.

0
@Philippus1990

Bist du verblendet oder willst es nicht verstehen? Es wurde zig mal bewiese dass Putin die rechte Organisationen unterstützt.

0
@Fielkeinnameein

@Fielkeinnameein,

Beweise sind nicht notwendig. Es reicht, wenn Behauptungen aufgestellt werden, auch wenn sie noch so dämlich sind.

Wenn Lisaaa83 behaupten würde, dass Putin in Wirklichkeit die Reinkarnation von A...Nazi ist, dann müsste sie das auch nicht beweisen, denn sie ist ja nicht der Geheimdienst...:)
Sie behauptet hier alles, was sie will.

2
@Fielkeinnameein

Aber komischerweise waren meine Behauptungen auch immer richtig! ;) Wie ich am Anfang geschrieben hab, dass Moskauer unter Armut leiden erstatteten sehr viele Medien Berichte darüber. Weil ich einfach die Zukunft richtig einschätze.

0
@Lisaaa83

Stand heute gibt es keinen Beweis, bzw. wurde kein Beweis veröffentlicht, dass der Kreml direkt die rechten Bewegungen in Deutschland unterstützt. Die sind ja nicht blöd.

Aber sie haben einen Kniff gefunden, den Rechten Unterstützung zu gewähren. Man gründet einfach einen Verein, z.B. mit dem klingenden Namen "Tolstoi - Institut e.V. - Förderung der deutsch-russischen Freundschaft". Wenn man zur angegebenen Adresse geht, erlebt man eine faustdicke Überraschung. Es gibt zwei Klingelschilder, eines für das Vorderhaus, eines für den Seitenflügel und auf keinem davon ist dieses Institut vermerkt.

Aber ein Name taucht zwei mal auf: Günter Czichon. Er hat die Webseite angemeldet und war Kreisvorsitzender der Partei "Pro Deutschland" und ist seit einiger Zeit NPD Mitglied.

Noch Fragen?

1
@Lisaaa83

@Lisaaa83,

der Witz an der Sache ist, dass du nicht zwischen Behauptungen und belegten Fakten unterscheiden kannst.
Dass viele Moskauer unter Armut leiden, ist ein Fakt, den keiner bestreitet, der aber in unserem Kontext unrelevant ist.
In Berlin und anderen Großstädten in Europa gibt es auch viel Armut, und noch mehr als in Moskau.

Eine Behauptung ist eine Aussage, die so lange nur eine Behauptung bleibt, bis für sie ein Beweis erbracht wurde. 
Und solche Behauptungen ohne Beweis oder Beleg kommen von dir am laufenden Band.
Fragt man dich nach der Quelle, kommen solche Antworten wie: "Ich bin doch nicht der Geheimdienst" oder "Quellangaben und Belege gibt es nur für vertrauenswürdige Personen".
Das zu kommentieren verkneife ich mir lieber...

Ich bezweifle zwar, dass du mich verstanden hast, aber  man kann's ja immer mal versuchen...:)

3
@Huckebein3

Ich verstehe dich, aber deine Logik entspricht leider nicht der Realität. Schau mal über Google Earth die Fotos von Moskaus Umgebung an! Diese sind leider nur Slum Fotos. In Russland wird nichts investiert. Putin ist nur für Oligarchen da. Das Volk lebt nur durch Propaganda in der Hoffnung das alles irgendwann besser wird!

0
@Huckebein3

In Berlin und anderen Großstädten in Europa gibt es auch viel Armut, und noch mehr als in Moskau.

Armut ist relativ. Wer in Moskau zum Mittelstand gehört, gilt in Berlin schon als Prekariat. Die Grundnahrungsmittel sind in Moskau billiger, ebenso der ÖPNV, die Mieten eher höher, der Durchschnittslohn ist in Moskau niedriger, je nach Quelle umgerechnet 500-1000 Euro, liegt nach Berliner Massstäben also zwischen Hartz 4 und Mindestnettolohn.

1
@Lisaaa83

@Lisaaa83,

Ich füge mal einen Link des von dir so geliebten users "Cherskiy" ein, der über Russland und speziell Moskau sehr genau Bescheid weiß:

http://www.gutefrage.net/frage/warum-hat-moskau-keine-slums

Und hier ein Link über Städte mit echten Slums, was dir sicher gar nicht gefallen wird:

http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-08/slum-armut-diskriminierung-usa

In diesem Zusammenhang erinnere ich mich an eine unlängst im TV gebrachte Dokumentation über Los Angeles - nachts war das, wenn kaum einer guckt :) - in der gezeigt wurde, wie die Menschen in den Slums am Rande der Stadt leben: Keinn Strom kein Wasser, keine Krankenversicherung, Ratten, Dreck, Schlamm, Krankheiten, Hunger und Elend...

3
@dataways

@dataways,

Ich kenne das Leben in Moskau selber recht gut und weiß, dass es dort keine Slums gibt, aber Armut durchaus.

Allerdings ist die Armut dort nicht mit der einiger EU-Länder zu vergleichen,  Bulgarien, Rumänien, Bulgarien, Moldawien, Ukraine...
Russland gilt unter den osteuropäischen Ländern als reiches Land, hier nachzulesen:

http://www.erdkunde-einfach.de/aermste_Land_Europa.php

1
@Huckebein3

Warum gibt es in einem sozial kommunistischen land reiche oligarchen wo auf der anderen seite das volk schaun muss dass er über die,rundn kommt? Ich dachte in russland bekommt jeder dasselbe. Jedoch seid ihr im kapitalismus die nummer 1 geworden!

0
@Lisaaa83

Auch wenn du das nicht kapieren willst 

Russland war nie und ist jetzt nicht kommunistisch 

Es gab nie Kommunismus 

3
@Lisaaa83

@Lisaaa83,

Russland ist kein sozial kommunistisches :) Land. So etwas gibt es nur in deiner Fanatasie.
Reiche Oligarchen gibt es hier auch, Die heißen nur anders und geben von ihrem Reichtum auch nichts ab.
Was du sonst noch dachtest, ist falsch. In Russland bekommt nicht jeder dasselbe. In Deutschland und und den USA - auch nicht.


Jedoch seid ihr im kapitalismus die nummer 1 geworden!

WER ist die Nr. 1 geworden? Ich stehe auf dem Schlauch!:)
Hilf mir mal, wenn du kannst...

0
@Lisaaa83

...weil ich dein Geschwurbel nicht verstanden habe.
Darfst es mir als Dummheit anrechnen...:):):)

1
Ich symphatisiere mit putin weil :

Seit Wladimir Putin im Sommer
1999 als weitgehend Unbekannter wie aus dem Nichts heraus auf der Weltbühne
erschienen ist, rätselt man im Westen über Putins wahre Absichten. Im Zuge der
Ukraine-Krise erreichte das Rätselraten einen neuen Höhepunkt. In den Massenmedien
wurde immer wieder von Journalisten, Osteuropa-Experten und Politikern
eingestanden, dass keiner wisse, was Putin wirklich will, und dass »alle am
Rätseln« seien. 

Dabei sagt Wladimir Putin in seinen Reden
ziemlich klar, wie er die Welt sieht, was ihm an der internationalen und
insbesondere an der Politik der USA missfällt, für welche Werte er steht und wo für ihn rote Linien verlaufen. In den westlichen Medien ist darüber nichts zu
lesen.  Das Rätsel um Putins Absichten
ist also zu einem großen Teil ein inszeniertes Rätsel der Massenmedien und der Propaganda-Krieger.

Als die Sowjetunion zusammen
brach hatten die internationalen Konzerne unter der Führung der USA freie Bahn um mit Hilfe verbrecherischer Banden die Bodenschätze Russlands zu Schleuderpreisen
zu plündern. Der Alkoholiker Boris Jelzin setzte diesem Treiben nichts
entgegen. 1999 kam Putin und setzte der Plünderung ein Ende. Darum ist
natürlich Putin in den Augen des Westens ein Despot und Diktator der unbedingt
beseitigt werden muss. In den Augen der Russen ist er der Helfer in höchster
Not.

Wie würdest du ihn sehen, wenn es um dein Land ging??

Du wurdest nach Deiner Meinung gefragt. Hast Du keine eigene?

Einen kleinen Textvergleich könnt Ihr anstellen, wenn diesen Link anklickt: http://www.kopp-verlag.de/Was-will-Putin%3F.htm?websale8=kopp-verlag&pi=948800

0
@dataways

Das ist meine Meinung. Deine Meinung kann man bei der "Atlantik-Brücke" nachlesen.

0
@palzbu

Das ist meine Meinung.

Copy & Paste ist keine Meinung. Jeder dressierte Affe kann Copy & Paste.

Deine Meinung kann man bei der "Atlantik-Brücke" nachlesen.

Wo steht denn die Atlantik-Brücke?

0
@dataways

 Deine Frage   "Wo steht denn die Atlantik-Brücke?"

sagt alles über dein politisches Wissen aus. 

Es ist wie wenn man mit einem Blinden über Farben diskutiert.

Beenden wir die Sache.

0
@palzbu

Das war ein Scherz. Die Atlantik Brücke dient übrigens dem Gedankenaustausch der Europäer und Nordamerikaner und keinesfalls das, was Putinisten, Verschwörungstheoretiker und Wahnwichtel über die Gesellschaft verbreiten.

0

Was möchtest Du wissen?