Was ist es für ein Gefühl für den Dozenten wenn ein Student älter ist als der Dozent selbst?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin Dozent bzw. HiWi Hilfswissenschaftler und es macht mir nichts aus, dass die meisten dort älter sind als ich :)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – PhD in abstrakter Mathematik

So ist das eben, da macht man sich keine großen Gedanken drum. Wenn es den Studenten nicht stört von jemanden bewertet zu werden der 20 Jahre jünger ist, dann gibt es da eigentlich nie Probleme. Bei beruflichen Fortbildungen, im Sport usw kann es ja auch mal leicht sein, dass der Leiter/ Trainer oder was immer jünger ist als man selbst. Es ist doch lobenswert, wenn auch ältere Leute sich nochmal den Traum von Studium erfüllen (oder was immer die Motivation ist).

Lustig ist es mitunter in Kursen mit vielen Gasthörern. In meinem Paläontologie-Kursen waren immer viele interessierte ältere Gasthörer, die wussten mehr über die Fossilien als wir Studenten zusammen. Denen ging es oft darum die wissenschaftliche Seite besser kennenzulernen, wie man so etwas wissenschaftlich angeht und korrekt klassifiziert. Jemand der mit wirklicher Passion bei der Sache ist, der ist einfach schnell besser, als jemand für den das einfach nur Teil des Fachs ist.

Nicht weiter schlimm. Ich bilde auch andere Menschen aus die teilweise auch ein paar Jahre älter sind als ich. Einerseits ist es nicht großartig anders als mit jüngeren, andererseits sind es meist meine lieblings Lehrgangs Teilnehmer. Sie wissen wie man sich zu verhalten hat und tun etwas um die Prüfungen ordentlich zu bestehen.

Studenten gibt es in allen Altersgruppen. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Ältere bilden sich beruflich oft weiter. Auch gibt es das Seniorenstudium, bei dem die Studierenden ihre Arbeits- Lebensphase manchmal bereits erfüllt haben.

Einem Dozenten dürfte das Lebensalter der Studenten einerlei sein. Es geht schließlich um die Sache, die er vertritt, nicht um das Alter seiner Studenten!

Finde ich nicht schlimm. Ich habe in der Weiterbildung meist zur Hälfte Lernende, die älter sind als ich. Ich nutze das, indem ich bei Themen, bei denen sie mehr Erfahrung haben als ich sie mehr in den Unterricht einbinden.

Was möchtest Du wissen?