Was ist einfacher Diebstahl?

9 Antworten

Hier wäre dann wohl eher zu prüfen, ob der Hersteller des Tores in seinen AGB "Mängelfolgeschäden" wirksam ausgeschlossen hat. Sonst wäre dieser der erste Ansprechpartner für derartige Schadenersatzansprüche. Dazu müßtest Du allerdings nachweisen können, daß eine Fehlfunktion des Tores ursächlich für den Diebstahl des Fahrrades war.

Wenn an dem Garagentor keine Einbruchmerkmale sind, wird die Hausratversicherung die Regulierung ablehnen. Wenn der Firma solche Störfälle bekannt sind, kannst du ja versuchen, sie haftbar zu machen. Viel Glück und eine gute Rechtsschutzversicherung brauchst du dafür.

Die "Unterstellung" ist vollkommen gerechtfertigt. Der unerklärliche Schaden am Garagentor klingt sehr weit her geholt.

Du bist tatsächlich in der Beweispflicht. So lange zahlt der Versicherer eben nicht. Du kannst ihn ja verklagen (siehe oben)

Nur nochmal zur Einordung:

Einbruchdiebstahl gehört zur Grunddeckung in der Hausrat. Hierüber wäre das Fahrrad versichert, wenn es nach Einbruch in die Garage oder in den Keller gestohlen wird.

Bedingung hier immer: Einbruchspuren. Ohne einen Einbruch gibt es weder Fahrräder, noch Diamanten oder Bargeld ersetzt. Wird Wohnung, Garage, oder Keller mit einem Zweitschlüssel aufgemacht, oder durch andere spurlose Verfahren, dann wird JEDE Versicherung den Schaden ablehnen. Nachweispflicht, wie hier schon richtig gesagt wurde, liegt beim Anspruchsteller.

Da Fahrräder ja nicht immer in verschlossenen Gebäuden stehen, sondern auch manchmal genutzt werden, gibt es den Fahrraddiebstahl als "einfachen Diebstahl" (also ohne Einbruch) oft als Zusatz in der Hausrat.

In den Bedingungen ist der Schutz aber an eine oder mehrere Voraussetzungen geknüpft. Abgeschlossen muss das Rad IMMER und bei jeder Gesellschaft sein. Manche haben darüber hinaus noch die sog. Nachtklausel im Vertrag. Dann ist das Fahrrad nachts vor der eigenen Haustüre auch nicht versichert.

Weil Ihr Rad also nicht abgeschlossen war und die Garage keine Einbruchspuren aufweist, kann der Schaden nur abgelehnt werden.

Übrigens kommt so eine Frage gar nicht auf, wenn Sie bei einem Serviceversicherer sind und von einem erfahren Versicherungsmenschen betreut werden. Ich behaupte mal, dass der Schaden dann zu 99% bezahlt worden wäre, wenn die Meldung über die Versicherungsagentur gelaufen wäre.

Hallo, ich hatte gefragt, was "einfacher Diebstahl" ist, da es sich nicht um einen Einbruchdiebstahl handelt MfG

0
@Aurum

Ist schon klar. Darum hatte ich es auch erklärt. Aber vielleicht war mein Text ja zu lang.

0

Was möchtest Du wissen?