Hallo, nicole130483. Eine Zyste ist eine Hülle, die ihren Inhalt selbst produziert, laut dem HNO - Prof, der mir meine an der Nasenwurzel entfernte. Grins, das Teil sah aus wie eine kleine Erbse mit Stiel, der war der Ausgang. Nun, ich wurde da gut desinfiziert, bekam eine Narkosespritze daneben und schließlich ward ein kleiner Schnitt gesetzt, durch den das Teil raus gezogen wurde. Der Assistent, der mir das Ding dann zeigte, feixte: Die Frau ist reich. Sie hat Perlen im Gesicht. Witzig, ja, aber so Teile sprießen mir allenthalben und ich denk mir inzwischen, dass es teils auch entartete Talgdrüsen sind. LG + schönes WE.

Zysten können an allen erdenklichen Stellen auftreten. Definition siehe Baiana. Sie können in der Haut, der Niere, der Leber und in anderen Organen entstehen!

Eine Zyste hat weder etwas mit spielen, noch mit Geburt oder Kaiserschnitt zu tun.

Eine Zyste ist sowas wie eine Blase, die entweder mit Flüssigkeit oder auch anderen Dingen (Dermoidzysten (hoffe, ich hab den Namen richtig in Erinnerung) können mit Zähnen und Haaren gefüllt sein).

Normalerweise werden sie per Endoskopie entfernt: Sie wird aufgestochen und ausgesaugt und dann entfernt. Normalerweise ein recht einfacher Eingriff.

Was möchtest Du wissen?