Was ist eine Windkraftanlage -Definition-?

5 Antworten

Die Wikipedia erklärt ganz gut, was eine Windkraftanlage ist.

Verzettele Dich nicht damit, eine perfekte Definition schreiben zu wollen. Es reicht, wenn Du den Begriff soweit verstehst, daß Du von da aus weitere Wissensbausteine hinzufügen kannst. Laß Dich von dem leiten, was Du gut verstehst und was Du interessant findest. Das, was schwierig oder langweilig ist, kannst Du später angehen oder auch bleiben lassen.

Da es für den Physikunterricht ist:

Das physikalisch wichtigste an dem Thema ist wohl, daß da eine Energieform in eine andere umgewandelt wird (kinet. Energie der "Luftmassen" in rotationsenergie des Rotors in elektrische Energie). Du kannst, soweit Du durchblickst, zu sagen versuchen, wie der Rotor in Drehung gesetzt wird: Durch die Auftriebskraft des Rotorflügels, die ganz ähnlich funktioniert wie bei einem Flugzeug- oder Vogelflügel.

Das physikalisch zweitwichtigste ist das Betzsche Gesetz (siehe Wikipedia), wonach höchstens 16/27 der Energie des Windes durch eine Windkraftanlage gewonnen werden können. Die Herleitung dieses Gesetzes ist nicht besonders schwierig. Wenn Du sie verstehst, ist sie auf jeden Fall guter Stoff für ein Physikreferat.

Ein paar weitere Teilaspekte:

  • Wieso manche WKA ein Getriebe haben und manche Hersteller es lieber ohne versuchen
  • wieso die "Seltenen Erden" beim Bau der Generatoren eine Rolle spielen.
  • Was die Vor- und Nachteile der Offshore-Anlagen sind
  • Was für Bauformen es außer der üblichen "Propeller"-Form noch gibt
  • Warum die Rotoren heute fast immer 3 Flügel haben und nicht 2 oder 4 oder 20

Dann fang´mal mit einem "Ventilator" an!

beschreib doch noch den aufbau und was wo genau in welchem abschnitt passiert, dann kannste über eine seite damit füllen...

Was möchtest Du wissen?