Was ist eine Willenserklärung? Einfache Erklärung bitte!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

z.B. beim Kaufvertrag, zwei Willenserklärungen, Käufer und Verkäufer, kurzaum jerder sagt, was er will, der eine die Ware, der andere das Geld

Beim Kauf von z.B. einem Stück Butter reicht doch auch eine einseitige Willenserklärung - oder?

0
@firstguardian

hallo firstguardan: Ein gegenseitiger Vertrag ist dadurch gekennzeichnet, dass beide Parteien Hauptleistungspflichten übernommen haben, die miteinander verbunden sind ("do ut des" = ich gebe, damit du gibst). Fast alle im Rechtsalltag gebräuchlichen Verträge sind gegenseitig (Kauf, Werkvertrag, Miete, Reise usw.); eine einseitige Willenserklärung ist beispielsweise ein Testament.

0
@firstguardian

Gegenfrage: Müsstest du mir dein Stück Butter verkaufen wenn ich dir jetzt 89 Cent in die Hand drücke und sage: Ich kaufe hiermit deine Butter!?

0

Willenserklärung ist die Kundgabe des Willens einer Person, die einen Rechtserfolg beabsichtigt. Diese Erklärung kann in verschieden Form abgegeben werden. Zum einen, schriftlich, mündlich, Wortlos (z.B. Zigarettenkauf an der Kasse --> Konkludentes Handeln ) oder in Vertretung. Nichtig können diese sein, auf Grund des Alters, oder weil man evtl. unter Drogen stand oder weil man keine Vollmacht von jemanden hatte oder oder oder. Aber auch, wenn die Gegenseite die Willenserklärung nicht annimmt oder getäuscht worden ist

Die Willenserklärungen sind in den §§ 145 ff. Bürgerliches Gesetzbuch geregelt. Wissenschaftliche Kommentare zu diesem Gesetz, z. B. von Palandt, und Lehrbücher über dieses Gesetz erläutern diesen Begriff ausführlicher. Viele Städtische Bibiliotheken leihen Bücher darüber aus sowie die Gesetze. Ansonsten kann man sie auch in allen größeren Buchandlungen kaufen. Und wer zu dumm oder faul zu lesen ist, muss eben zu den viel teureren Rechtsanwälten gehen. Wer dafür zu wenig Geld hat und arm ist, kann beim Amtsgericht sich einen Schein für eine kostenlose Rechtsberatung geben lassen. Bilde Dich daher entweder weiter oder mache mit Deiner Frage einen Rechtsanwalt mit einer Beratungsgebühr glücklich. Oder bildest Du Dir ein, dass Du hier von mir die Definition erfährst?

So schreibt jemand der überhaupt keine Ahnung hat was dies bedeutet *lach*

1

War das wirklich Mord?

Heute wurden die 2 Raser aus Berlin wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und Mord zur Lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt.

http://mobil.express.de/news/panorama/toedliches-rennen-in-berlin-gericht-verurteilt-protz-raser-zu-lebenslanger-haft--25918176?originalReferrer=https://www.google.de/

Ich finde hier fehlt das Mordmerkmal. Und sehe hier maximal einen Totschlag. Was meinen die Rechtsexperten dazu? Bitte keine Meinungen sondern Juristisches!

...zur Frage

Unterschied zwischen weißen Wanderern und der Armee der Toten?

Hoffe jemand kann es mir spoilerfrei erklären.
Also ich ich jetzt gerade bei 5x08 und versteh den Unterschied zwischen den weißen Wanderern und den Zombieänlichen Auferstandenen nicht.
Weil die weißen Wanderer sind ja weiß mit blauen Augen und sehen aus als wären sie aus Eis und die anderen eben wie Zombies.
Also wann wird man was und wie unterscheidet man sie.
Sorry, wenn die Erklärung total simple ist.

...zur Frage

Traumberuf? Versicherungsfutzi!

So, erstens will ich es nicht als Traumberuf bezeichnen, sondern einfach als Beruf, dann ich höchstwahrscheinlich ausüben wollen werde.. Hab schon einige Infos über den ''Versicherungskaufmann'' bekommen usw weiter, aber ich habe noch Fragen..

Ich hoffe, einer ist unter euch, der sich mit dem Berufsbild auskennt.. Wichtig: Es geht nicht nur um den Versicherungskaufmann, sondern die Branche einfach..

Ich möchte wahrscheinlich nach meinem Abi ein duales Studium zum Versicherungsbetriebswirt machen. Und dabei gibt es ja ein Grundeinkommen und desto mehr man ''Leute unter Vetrag nimmt / Versicherungen man verkauft / usw'', bekommt man ja noch mehr Geld.. Wie hoch ist ungefähr das Grundeinkommen in Westdeutschland und dann diese ''Prämien'', die man dazu bekommt? Und was kann man dann noch zur Weiterbildung machen? Oder bleibt es beim Versicherungsbetriebswirten? Ich hab gehört, dass er dort Verschiedenes gibt. Zum Beispiel Banken, Gesundheitswesen, Versicherungen natürlich, usw. Aber was ist damit gemeint? Also auf welchen Bereich man der Versicherungsbetriebswirte ist? Und muss man sich da schon vor dem Studium festlegen? Wenn man ein anderen Bereich, als Versicherung macht, ist es dann überhaupt noch das Gleiche?

Danke schon mal jetzt,wenn ihr das durchgelesen habt...:D

...zur Frage

§§126 Abs. 1 Nr. 6 Stgb,1,105,JGG was passiert?

wurde angeklagt was konnte auf mich zukommen?

wieviel geldstrafe ?

oder haft?

wieviel kosten so gerichtskosten?zahlt des die haftpflichtversicherung?

...zur Frage

Richterliche Verurteilung ohne konkrete Beweise(Fallbeispiel)?

Hallo,
ich hatte mit meinem Vater eine kleine Diskussion über eine Rechtslage (mehrere Fragen. Also folgendes Fallbeispiel:

Eine Gruppe von Jugendlichen ( 5 Personen, alle in einem Alter von 17 Jahren) feiert eine Party. Dabei wird auch Musik gehört die auch nach 22 Uhr noch laut angespielt wird. Nun kommt es dazu das die Nachbarn sich gestört fühlen und die Polizei rufen. Die Polizei trifft nun schließlich ein und gibt den Jugendlichen eine Verwarnung. Diese wird zunächst befolgten und die Musik wird leider gemacht jedoch später wieder lauter abgespielt, sodass die Polizei erneut auftauchen muss.
Über folgende Fragen haben wir diskutiert:
1. Darf die Polizei überhaupt mein Grundstück betreten, da es keine Gefahr im Verzug Lage ist? Wäre dies nicht Haufriedensbruch?
2. Dürfte die Polizei ohne richterlichen Beschluss meine Analge beschlagnahmen?
3. Num kommt es zum äußersten Fall und der Fall landet vor Gericht. Der Richter befragt nun die Polizei ob es zu laut war und die bestätigen dies. (Dazu: Zu laut ist nach meinem Ermessen keine richtige Angabe da dies im eigenen Einschätzungsvemögen lieht ob es nun laut oder leise ist). Ich verteidige mich nun und sags es war nicht zu laut, ich habe lediglich ein schlechtes Verhältnis mit meinen Nachbarn dienlich terrorisieren und deswegen die Polizei gerufen haben. Meine Freunde bzw. Gäste bestätigen dies ebenfalls und sagen auch es war nicht zu laut. Nun steht es doch eigentlich Aussage gegen Aussage wenn die Polizisten keine eindeutigen Beweismittel haben (Videomsterial zb oder wie beweißt man sowas?). Mein Vater ist nämlich der Meinung das Wort eines Polizisten überwiegt das Wort eines normalen Jugendlichen/Bürger. Jedoch macht dann doch unser ganzer Rechtsstaat kein Sinn mehr wenn Polizisten mehr geglaubt wird als den Brügern? Müssten die Aussge nicht beide gleich viel Gewicht haben vor Gericht. Würde es nun zu einer Verurteilung kommen sei es Geldstrafe oder Sozialstunden etc. Ist dieses Urteil überhaupt fair/rechtfertigend?

Vielen Dank für eure Hilfe
Wäre nett wenn ihr die Antworten zu den Fragen auch mit 1-3 nummerieren könntet

...zur Frage

Frage zu Geschäftsfähigkeit Minderjähriger / Schenkung?

Hallo an die Leser,

ich sitze momentan an einem Fallbeispiel aus einer Recht-Vorlesung(keine Hausaufgabe oder sonstiges) . Und zwar folgender:

Fallbeispiel Der 16-jährige M soll von seinen Großeltern ein Hausgrundstück als Weihnachtsgeschenk bekommen. Auf dem Grundstück lastet noch eine Grundschuld. Der Großvater sagt zu, Zins und Tilgung für das Darlehen, welches mit der Grundschuld gesichert ist, zu übernehmen.

Kann M den notariellen Übertragungsvertrag wirksam unterschreiben?

Die Antwort der Professorin war hier: ja, da der Großvater anbietet die Zinsen und die Tilgung zu übernehmen und somit kein rechtlicher Nachteil für M entsteht.

Und eine Schenkung nach §516 BGB möglich ist.

Nun ist für mich aber folgendes ungeklärt:

...wenn M das Grundstück übernimmt ist Er somit der neu Besitzer aber der Großvater zahlt das Grundstück ab,

Nun steht für mich die erste Frage im Raum: ist es so, dass man bei Übernahme/Übergabe das Grundbuch umschreiben muss? Ist das allein nicht Rechtsgeschäft?

Oder WO genau sind die Schulden die auf einem Haus lasten denn überhaupt festgehalten?

Auf dem Haus an sich würde dennoch eine Schuld bestehen.

Müsste in dem Falle nicht VOR dem Kauf eine Erklärung zwischen dem Großvater und M erfolgen? Das Wiederrum wäre doch aber auch wieder ein Vertrag zu einem Nachteil. Ergo, wäre es nicht rein vorteilhaft und die Schenkung wäre somit ja nicht möglich. Bzw bräuchte M eine Zustimmung seiner Eltern,

Es klingt sehr verwirrend, ich hoffe jemand kann mir darauf eine Antwort geben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?