Was ist eine systolische linksventrikuläre funktion?

2 Antworten

"regelrecht" ist das wichtige Wort. Und das heißt, dass das ok ist.

Ich denke, damit ist die Kontraktion der linken Herzkammer gemeint und dass die wohl ganz normal ist.

systolisch = bezieht sich auf die Phase des Herzschlags, in der das Herz sich zusammenzieht.

linksventrikulär = betrifft die linke Herzkammer (statt Herzkammer kann man auch "Herzventrikel" sagen, und linksventrikulär ist das Adjektiv. Es geht also um die linke Herzkammer.

Vielen Dank, das beruhigt mich sehr! :)

0

Dein Arzt erklärt es Dir ganz genau.

Sieht man einen stromschlag im ekg?

Hallo sieht man einen stromschlag im ekg und wenn ja kann man ihn als stromschlag deuten oder sieht er aus wie eine herzrhythmus Störung wenn ja nach welcher herzrhythmus Störung sieht es aus? (Also ich rede von einem leichten strom Fluss zB elektro Zaun oder kleine elektro pads gegen schmerzen) Vielen Dank

...zur Frage

Herz Strom ekg ?

Sieht man in einem event recorder (implantatiertes langzeit ekg) einen stromschlag unter oder bis 3Volt? Und wenn ja ist dieser stromschlag als stromschlag zu deuten? Und ist strom von 3 volt oder darunter gefährlich für das Herz?

...zur Frage

Warum hat ein 12- Kanal EKG 10 Elektroden?

...zur Frage

Was sieht ein EKG? Sieht ein EKG die Herzschlage von gestern usw?

...zur Frage

Wodurch wird der diastolische Blutdruck beeinflusst?

Hallo, ich war vor wenigen Tagen beim Arzt. Mein diastolischer Blutdruck ist leicht erhöht. Der systolische ist normal. Wird denn der diastolische Blutdruck auch von Aufregung, Übergewicht und Stress erhöht? Oder nur der systolische wert?

...zur Frage

Brauche dringend euren Rat - Herzrhythmusstörungen?

Hey! Ich brauche mal eure Hilfe, es geht um meine beste Freundin... Also, meine Freundin ist 15 Jahre alt, leidet unter Herzrasen und Schwindel. Bei ihr wurde eine EPU unter Vollnarkose durchgeführt. Im Langzeit- EKG bestand dann bei ihr der Verdacht auf Atriale Tachykardie... Bei ihr wurde dann die EPU durchgeführt, allerdings konnten bei ihr keine Herzrhythmusstörungen ausgelöst werden, OBWOHL es mehrmals im Langzeit- EKG dokumentiert worden ist (und der Verdacht auf Atriale Tachykardie bestand). (Ihr wurde auch Blut abgenommen und Schilddrüsenwerte, jedoch alles ohne Befund)

Jetzt zu meinen Fragen:

• Warum konnte bei ihr während der EPU keine Herzrhythmusstörungen ausgelöst werden, obwohl es ja mehrmals im LZ- EKG gesehen wurde?

• Wird sie nun als "Simulantin" abgestempelt?

• Ist das wirklich möglich das während der elektrophysiologischen Untersuchung keine HRST ausgelöst werden können, obwohl im EKG was gesehen wurde? Und was ist der GRUND dafür, falls es möglich sein sollte!?

• Habt ihr eine Idee wie es jetzt mit meiner Freundin weitergehen wird?

Sorry für die ganze fragerei! Aber sie und ich sind etwas ratlos momentan & sie tut mir einfach so leid...

Danke für jede Antwort! Ganz liebe Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?