Was ist eine Sterbeurkunde? Und für was braucht man diese?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Sterbeurkunde bescheinigt den Tod eines Menschen, sowie Ort und Zeitpunkt des Todes

Die Sterbeurkunde wird in Deutschland von den Standesämtern ausgestellt. Grundlage für die Ausstellung einer Sterbeurkunde sind die Eintragungen im Sterberegister (bis zum 31. Dezember 2008 Sterbebuch) des Standesamtes.

In die Sterbeurkunde werden aufgenommen:

die Vornamen und der Familienname des Verstorbenen, Ort und Tag seiner Geburt sowie seine rechtliche Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft (sofern sich die Zugehörigkeit aus dem Registereintrag ergibt),der letzte Wohnsitz und der Familienstand des Verstorbenen,Sterbeort und Zeitpunkt des Todes.Sterbeurkunden werden i. d. R. für das Nachlassgericht für den Antrag auf Erteilung eines Erbscheins benötigt sowie für Rentenanträge und andere Versicherungsleistungen. Für sonstige Zwecke, wie die Kündigungen von Verträgen, reichen meist einfache Kopien der Sterbeurkunde. Die Erhebung von Gebühren und Auslagen für die Erteilung von Sterbeurkunden ist nach § 72 Personenstandsgesetz Ländersache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Sterbeurkunde erhalten die nächsten Angehörigen eine Verstorbenen. Die wird gebraucht um bestimmte Dinge zu regeln, wie z.B Einstellung der Rente, Krankenversicherung usw.

LGHeidi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sterbeurkunde bekommst Du vom zuständigen Standesamt. Die ersten 2 Ausfertungen sind in der Regek Kostenfrei, alle weiteren kosten ca.: 10 Euro. Du benötigst Originale für die Renten- und Lebensvertsicherungen, um diese abzumelden beziehungsweise abzurufen. Der Pfarrer sollte auch ein Original bekommen, gibt sich aber zuweilen auch mit einer Kopie zufrieden. Für alle weiteren Angelegenheiten, z.B. Abos, Telefon etc. kündigen, reichen Kopien. Ein Original sollte der Angehörige, der die Angelegenheiten des Verstorbenen regelt, auf jeden Fall bei sich behalten. Ich hoffe, Dir geholfen zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist der Nachweis, das jemand gestorben ist. Die Angehörigen brauchen es z.B. für das Erbe oder auch, um bürokratische Angelegenheiten zu regeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Sterbeurkunde ist eine Urkunde die bezeugt, daß die in der Urkunde genannte Person nicht mehr am Leben ist.

Man braucht sie für alles mögliche. Beispielsweise um jemanden bei der Rentenversicherung abzumelden, um beim Nachlassgericht nachzuweisen, daß der Erblasser verstorben ist etc.

Ein Erbscheinsverfahren kann lange dauern, sämtliche Versicherungen würden dann weiter bezahlt werden müssen. Kann man den Tod des Versicherungsnehmers anhand einer Sterbeurkunde "beweisen" , kann man die Verträge schneller kündigen, beispielsweise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist der beweis das jemand gestorben ist, wofür man die braucht, naja vielleicht als Beweis für irgendwas (Finanzamt, Notar, Versicherung....)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als persönlich Betroffener (Toter) ist die für dich völlig sinnlos! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wolfe
21.06.2011, 16:04

naja - anscheinend ist er ja noch nicht ganz tot, sonst könnte er nicht fragen :)

0

Was möchtest Du wissen?