Was ist eine Sekte, und warum macht man so was

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Hauptmerkmal von Sekten ist, dass auf die Mitglieder Druck ausgeübt wird. Z.B. in der Richtung, dass sie die Sekte nicht wieder verlassen. Und / oder in der Richtung, dass sie nichts mehr anderes glauben als das, was innerhalb der Sekte gesagt wird. Manchmal auch in der Richtung, dass sie bestimmte Dinge tun müssen, die sie eigentlich vorher nicht wollten (z.B. ihr Geld der Sekte abgeben, oder bestimmte Tätigkeiten).

Sie haben nicht mehr die freie Entscheidung - das wird in manchen Fällen durch Drohungen oder durch Psycho-Methoden ("Gehirnwäsche") erreicht, in manchen Fällen machen sie die Menschen auch einfach finanziell abhängig.

Geht deine "warum?"-Frage dahin, warum Sektenführer so was anfangen, oder warum jemand bei einer Sekte mitmacht?

Nach Deiner Definition (Gewissensdruck, Heilsausschliesslichkeit, Macht, Missbrauch, Verbrechen) ist die Katholoische Kirche mit allen Unterorganisationen die groesste Sekte. http://www.kirchenopfer.de

0

Eine Sekte wird meistens von einem Irren gegründet, der leider auch sehr gut geschäftlich taktieren kann und wenn er Leute findet,die dumm genug sind, seinen Blödsinn, den er verbreitet zu glauben und auch noch die Leute abzockt und die das nicht merken, dann hat es einer geschafft! So wie A.H. der nur durch seine brillianten Reden,das leider sehr naive Volk für sich gewonnen hat und dem alle,blindlings folgten,ohnen an die schlimmen Folgen zu denken!

Eine Sekte ist eine meist ausgeprochen lukrative Geschäftsidee. Wenn man die AfD als Sekte verkaufen würde, die Kassen würden n coh mehr klingeln 

Was bedeutet Deine Frage? Warum macht man so was, was denn ueberhaupt? Wenn Du Wiki gefragt hast und nichts verstanden, wie willst Du dann hier etwas verstehen? Das Wort Sekte kommt von lateinisch "secare", was absondern oder abtrennen bedeutet. Das Christemtum vom Judentum abgespalten, der Katholizismus vom Christentum usw. Oder Kirchen zuenden Scheiterhaufen und Sekten leiden, bis sie selber Kirche werden. http://de.sevenload.com/videos/ekKzeLI-Das-Malzeichen-des-Tieres-Teil-3-7

Hallo Der Hacker

Sekten sind „Abspaltungen“ und so ist z.B. nach gängiger Meinung das Christentum als Sekte aus dem Judentum hervorgegangen. Aus dem wahren Christentum wiederum sind die vielen Abspaltungen der Christenheit entstanden auch die großen Staatskirchen.


Der Gründer des Christentums, Jesus Christus, hat allerdings keine Sekte gegründet, sondern die wahre Religion, deren erstes Gebot im Garten Eden erlassen wurde (1. Mose 2 Vers 16-17), wiederhergestellt und durch das „Gesetz des Christus“ (Galater 6 Vers 2) vervollständigt.


Aus diesem Grund hat er bei seiner Predigttätigkeit von Haus zu Haus und Dorf zu Dorf seine Zuhörer (gläubige Juden!) immer wieder aufgefordert, zu bereuen.

Zu bereuen, dass sie die wahre Anbetung Jehovas verwässert und verfälscht hatten.

Matthäus berichtet im Kapitel 4 Vers 17 Zitat: „Von dieser Zeit an fing Jesus an zu predigen und zu sagen: „Bereut, denn das Königreich der Himmel hat sich genaht.“ (Siehe auch Matthäus 15 Vers 1-6)


Genau das machen auch die Zeugen Jehovas heute.

Ich erwähne das, weil Du hier bei GF kurz vor Deiner obigen Frage außerdem wissen wolltest:

„Die Zeugen Jehovas: Was ist das für eine Asi-Religion und an was glauben die?“

Aber Deine Frage wurde gelöscht.

Möglicherweise weil in der Frage gleich die Unterstellung enthalten war, sie seien eine fernöstliche Glaubensgemeinschaft.


Sie sind also keine „Asi-Religion“ sondern eine durch und durch christliche Glaubensgemeinschaft, die auf der ganzen Erde vertreten ist. Sogar in Ländern in denen sie offiziell verboten sind.


Zu ihrem Status in unserem Land: Formell sind Jehovas Zeugen in der BRD eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Aus dem Gesichtspunkt der Bibel sind sie eine „Versammlung“. Zitat: „So kam es, dass sie (Paulus und Barnabas) ein ganzes Jahr lang mit ihnen in der Versammlung zusammenkamen und eine beträchtliche Volksmenge lehrten, und es war zuerst in Antiochia, dass die Jünger durch göttliche Vorsehung Christen genannt wurden.“ (Apostelgeschichte 11 Vers 26)


Der Begriff Versammlung ist eine Übersetzung des griechischen Ausdrucks ekklesía, der (im NT) in manchen Übersetzungen auch mit „Kirche“ wiedergegeben wird.


Dass es nur eine relativ kleine Gruppe ist, dass sie oft verkannt, beschimpft oder gar verfolgt werden, dass sie sich nirgendwo auf der Welt an einem Krieg beteiligen (!)

und nicht nur darum beten „Dein Name werde geheiligt“ sondern diesen Namen - nämlich JEHOVA - auch verkündigen,

all das sind Beweise dafür, dass sie auf dem richtigen Weg befinden, obwohl sie alle unvollkommene und fehlerhafte Menschen sind. (Matthäus 7 Vers 13 bis 29)


Wenn Du mehr wissen möchtest, besonders was sie außer, dass sie die gute Botschaft von Gottes Königreich verkündigen noch für ihre Mitmenschen tun, kannst Du hier erfahren http://www.watchtower.org/x/20020815/article_01.htm

Eine Sekte ist eine Vereinigung von Gläubigen- nicht unbedingt Gott -, die einem Sektenführer und seiner Idee folgen. wie Scientology z.B..

Tut mir leid, das stimmt so nicht. Sie glauben,dass der Mensch in erster Linie ein spirituelles ( geistiges oder seelisches ) Wesen ist. Hubbard hat in der Scientology viele bisher unbekannte Zusammenhänge über das Leben als solches entdeckt und diese in Schriften niedergelegt. Diese zeigen, wie der Mensch seine Lebensbedingungen verbessern kann und mehr über sich selbst herausfinden kann. Dieses Wissen wird nur daran gemessen, ob es einem hilft. Dazu braucht es keinen "Guru". MfG

0

Was möchtest Du wissen?