Was ist eine Resonanz?! (Physik)

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Schwingungsübertragung ohne direkten Kontakt. Ein in Schwingung versetzter Gegenstand kann einen anderen zum Schwingen bringen, wenn der dieselbe Eigenschwingfrequenz hat. Eine Saite, die parallel zu einer zweiten gespannt ist und die gleiche Eigenfrequenz hat, wird beginnen zu schwingen, wenn die andere zum SAchwingen gebracht wird, aber auch wenn ihre Eigenfrequenz aus einem Lautsprecher kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von syncopcgda
16.03.2012, 18:31

Gitarrensaiten schwingen bei mir schon wenn ich huste. anscheinend passen einige Frequenzen.

0

Resonanz (von lat. resonare „widerhallen“) ist in der klassischen Physik und Technik das verstärkte Mitschwingen eines schwingungsfähigen Systems, wenn die Frequenz der Anregung bei einer Resonanzfrequenz des Systems liegt. Der Effekt entsteht dadurch, dass das System die Anregungsenergie speichert, je nach Dämpfungsgrad des Systems über mehrere bis viele Perioden.

Wenn die Antriebsfrequenz (rote Kurve oben) mit der Resonanzfrequenz des getriebenen Federpendels übereinstimmt, steigt dessen Amplitude (blaue Kurve) immer weiter an. Schwingungsresonanzen von Pendeln und Saiten hat Galileo Galilei ab 1602 untersucht. Das Phänomen kann bei allen schwingfähigen physikalischen Systemen auftreten. Es wird in der Technik oft ausgenutzt oder gerade absichtlich vermieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?