was ist eine psychosomatische reha?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In diesen Kliniken erfolgt eine multimodulare Therapie welchen sich in der Behandlungslänge sehr unterscheiden, von 3 Wochen bis zu 6 Monaten!!!, ist alles möglich. Desweiteren gibt es auch ambulante Psychiatrische Kliniken. Wobei diese eher selten bei psychosomatischen Erkrankungen in Frage kommen. mögliche Behandlungsansätze: Gruppen,- und Einzelgesprächstherapie, Bewegungstherapie, Musiktherapie, Ergotherapie, Gestalttherapie, Autogenes Training... Der Tagesablauf ist klar strukturiert und im zeitlichen Ablauf vorgegeben. Es werden Therapiegruppen gebildet, welche auch neben den Einzeltherapien, einen ähnlichen Therapieplan haben. Die angewendeten Therapieformen in der Psychotherapie sind abhängig vom psychologischen Befund des Patienten und von der fachlichen Ausrichtung des Therapeuten . Für die richtige Wahl einer Klinik, ist es sicher sehr hilfreich, einen Blick auf die Internetseite der Klinik zu werfen. Dort wird im Allgemeinen vorgestellt, welche Krankheitsbilder behandelt werden bzw. welche Therapiemöglichkeiten es in der jeweiligen Klinik gibt. Ach ja, und die Frage -Wie oft muss man dahin? Das kann man pauschal so nicht sagen, aber wenn man sich vorstellt, dass ein Patient im Durchschnitt 7 Jahre!!!! braucht, um sich zu outen und Hilfe zu holen und weitere 2 Jahre benötigt um einen für ihn passenden Psychotherapeuten (einschließlich Termin) zu finden, dann dürfte es verständlich sein, dass eine "völlige Gesundung" auch Zeit braucht. Aus diesem Grund sind viele Patienten nach einem Klinikaufenthalt noch für einige Zeit in einer ambulanten Therapie (z.B. 1x monatlich).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte eine psychosomatische Reha, weil ich Beschwerden psychosomatischer Natur und Depressionen hatte.

Bei mir dauerte die Kur sechs Wochen. Im allgemeinen werden aber nur drei Wochen genehmigt. Und so hatte ich auch nur drei Wochen Behandlung und dann Langeweile.

Gebracht hat sie mir psychisch leider nichts, weil ich eine nicht so gute Therapeutin hatte. Allerdings wurden durch die aktiven sportlichen Behandlungen meine körperlichen Beschwerden teilweise besser.

Eine Bekannte hatte jetzt eine solche Kur. Bei ihr brachte sie einen großen Erfolg.

Das entscheidet dann der Arzt und die Versicherung, wie oft Du sie in Anspruch nehmen kannst. Im allgemeinen wird sie nur einmal genehmigt. Aber wenn es nicht besser wird, kannst Du vielleicht nach zwei Jahren wieder eine bekommen. Oder eine stationäre Einweisung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist ein stationärer aufenthalt in einer reha-kinik, der mindestens 6- 8 wochen dauert. dort gibt es gespräche, anwendungen usw...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Kur bei der körperliche Gebrechen behandelt werde, welche durch die Psyche ausgelöst werden.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?