Was ist eine Packstationsadresse?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Eine Packstation kann nur über DHL beliefert werden. Es ist eine Station an der Pakete und Päckchen hinterlegt werden. In der Regel ist es sogar günstiger. Für den berufstätigen Käufer hat es den Vorteil, dass er nicht auf seine Nachbarn oder die Öffnungszeiten der Post angewiesen ist, da er die Ware abhollen kann wann er möchte. http://www.dhl.de/de/paket/privatkunden/packstation.html Verkäufer können die Pakete auch direkt bei der Packstation aufgeben.

es kostet nicht mehr als an eine Hausadresse. Allerdings kannst du es nur mit der DHL verschicken, also nicht mit ups, tnt oder wie die anderen alle heißen.

Wenn du bereit bist, mit DHL (also der normalen gelben Post) zu verschicken, dann schreibst du einfach als Adresse seine Packstationsadresse auf, so wie er sie dir nennt. Packstationen stehen ja über Deutschland verteilt überall herum, da kann man Packchen und Pakete aufgeben oder abholen. Ist absolut kostenlos. Wenn dich das generell mal interessiert, guck mal auf www.packstation.de

Packstation ist was neues vonner Post, ne Art Paketautomat. Da steht ein gelbes Ungetüm mit Tippetappe-Display und vielen verschieden großen Schubladen vor irgend ner Postfiliale, wo sich der Kunde sein Päckchen Tag und Nacht selber abholen kann. Sollte für Dich keine Mehrkosten bedeuten; wenn man seine Päckchen per Packstation abschickt ist es sogar nen Teuro billiger.

Mehrkosten entstehen nicht. Packstation ist die einzige Möglichkeit, Pakete zu empfangen, wenn man zu Zeiten arbeitet, an denen die Post geöffnet hat. Deshalb akzeptieren manche (ich auch) nur Sendungen dorthin.

Hier nähere Informationen:

http://www.dhl.de/de/paket/privatkunden/packstation.html

Das ist wie das versenden an eine normale Adresse. Statt z.B. Hauptstraße 37 steht dort dann Packstation 107 und die Kundennummer als Adresszusatz. Ich empfehle dir aber nicht an eine Packstation zu versenden, wenn der Kunde per PayPal zahlt. Gab schon unzählige Betrugsversuche.

DerTroll 16.07.2010, 17:01

aha? Das interessiert mich jetzt aber schon, wie man da betrügen kann, was sonst nicht gehen soll.

0
antongandon 16.07.2010, 17:08
@DerTroll

In den tiefen des teuflichen Internets wird ja bekanntlich mit Daten von benutzern gehandelt. Zum Beispiel kann man einen eBay-Account mit passendem PayPal Account kaufen. Gleichzeitig werden auch anonyme bzw. "virtuell geklaute"(phishing usw.) Packstation zum verkauf angeboten.

Der Kriminelle kauft dann mit den geklauten Daten bei eBay ein und lässt es an die Packstation senden, die keine Rückschlüsse auf seine wahre Identiät schließen lässt. Dabei macht sich der Kriminelle den Vor- bzw. Nachteil der Packstation zu nutze, dass der Name, der auf dem Paket steht, nicht überprüft wird. D.H. man kann mit der Kundennummer 15647 Pakete für Max Mustermann und Maria Bernasconi empfangen.

Der Verkäufer denkt so, dass er seine Ware wirklich an den echten Besitzer des PayPal-Accounts sendet bis das Geld zurückgebucht wird, weil der PayPal-Account von dem Kriminelle benutzt wurde. Ware+Geld ist man dann los.

0

Bei der Post gibt es sogenannte "Packstationen". Dort kann man sein Paket / Päckchen hin schicken lassen und wird dann per SMS / E-Mail vom Eintreffen benachrichtigt.

Dann kann der Empfänger es abholen (Vorteil: Man muss nicht zu Hause sein).

Für den Absender (in diesem Fall für dich) kostet das nicht mehr als der "normale" Versand.

Es kostet nicht mehr. Aber wenn der Käufer nicht unbedingt vertrauenswürdig ist, warte den Geldeingang ab.

Das sind die gelben Kästen am Straßenrand. Da kann jemand seine Pakete einfach abholen. Aber wie das alles geht, weiss ich nicht, gute Frage. Müsste aber auf www.dhl.de stehen.

in mancgen städten sind paketstationen verteilt, wo keine leute bedienen sondern du irgendwas in ein touchscreen eingibst und und dann wird dein paket ausgespuckt.

lg dennis

Was möchtest Du wissen?