Was ist eine 'Mondwende'?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mondwende heißt: Position am Himmel an der der Mond seinen nördlichsten Aufgangapunkt bzw. südlichsten Aufgangspunkt am Horizont erreicht

hallo streber, vielen dank.

die frage stand ja hier schon ziemlich lange. durch deine - schlichte und präzise - antwort inspiriert habe ich mich noch einmal mit dem thema beschäftigt. zusätzlich habe ich dadurch herausgefunden, dass es mondwenden jeden monat gibt (nicht nur je einmal jährlich wie die sonnenwenden).

das wars, was ich damals hätte wissen wollen ;-) merci bien!

0

Der Mond umkreist die Erde in 27,3 Tagen. Seine Bahn ist gegen die Ekliptik um ca. 5,1° geneigt. Die Schnittpunkte zwischen der Erd- und Mondbahn nennt man auf- und absteigende Knoten, je nachdem, ob der Mond die Ekliptik in Richtung Süd-Nord oder Nord-Süd überquert. Die Verbindungslinie zwischen ihnen heißt Knotenlinie.

Diese Schnittpunkte (die Knotenpunkte, auch Drachenknoten genannt) wandern rückläufig um die Erde. Pro Jahr sind es etwa 20°. Ein Gesamtumlauf der Mondknoten dauert 18,61 Jahre. Innerhalb dieser Zeit bewegt sich der Mond um +/- 5,1° um die scheinbare Bahn der Sonne (Ekliptik). Deshalb liegen die Auf- und Untergänge des Mondes 9,3 Jahre oberhalb und 9,3 Jahre unterhalb der Sonnenauf- und Untergänge (am Horizont, gemessen nach Azimut). So kommt es abwechselnd alle 9,3 Jahre zur „Großen Mondwende“ und zur „Kleinen Mondwende“. Es gibt entsprechend eine nördliche und südliche große und kleine Mondwende.

Quelle:

http://www.cosmopan.de/info24.html

Exakt!DH

0

Na das nenn ich mich total für Laien verständlich...

da hört jeder Laie nach 3 Zeilen auf zu lesen

0

Was möchtest Du wissen?