Was ist eine "Leitkultur" und ist diese überhaupt notwendig in D?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Begriff "Leitkultur" wurde schon oft - meist absichtlich - falsch verstanden als eine gezielte Vorgabe, die der Bevölkerung "aufgedrückt" wird.

In Wirklichkeit handelt es sich um einen im Laufe der Generationen herausgebildeten Konsens über die Gepflogenheiten im Umgang miteinander, damit ein fruchtbares Zusammenleben überhaupt funktionieren kann.

Eine Kultur die sich in das 21. Jahrhundert hochgearbeitet hat, die will nicht in das 6. Jahrhundert zurück. da muss sich schon die Rückständige Kultur anpassen.

Ursprünglich eine Metapher der CDU in den 1980er Jahren, denen einst die SPD den Begriff "Multikulturell", "Multikulti" entgegensetzte.
Völlig inhaltsleere Begriffe die nur Wähler binden sollte, ohne den Aufwand des Nachdenkens.

Was ausgerechnet Deutsch oder deutsche Kultur sein könnte weiß die CDU auch nur nicht.

Betrachtet man Deutschland nach der Ahnenlogie sind die die weitaus meisten mit allen möglichen Vorfahren gesegnet, nur nicht ausgerechnet Deutschen.

Was möchtest Du wissen?