Was ist eine kapitalanlage und was eine rechtsschutzversicherung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

rechtsschutzversicherung bedeutet, dass du wenn es mal zu einem gerichtsverfahren kommt du einen anwalt bekommst ohne dass du mehr zahlst als normalerweise im Monat xD 

Kapitalanlagen sind z.B. ein Auto, Häuser, Gold oder eine eigene Firma

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von seebbiii
11.05.2016, 11:15

Warum z.B Auto und haus

0

Eine Kapitalanlage ist eine Möglichkeit, aus vorhandenem Geld mehr Geld zu machen, ohne dass man selbst dabei Hand anzulegen bräuchte. Die meisten Kapitalanlagen sind allerdings risikobehaftet, wenigstens, sofern eine gute Rendite in Aussicht gestellt wird.

Eine Rechtsschutzversicherung ist eine Versicherung, die ein einzelner Mensch bei einer Versicherungsgesellschaft abschließt, um im Falle eines Rechtsstreits abgesichert zu sein. Wenn man dann vor Gericht gehen will oder muss, zahlt die Rechtsschutzversicherung die Anwaltskosten (abzüglich eines Selbstbehalts).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von seebbiii
11.05.2016, 11:14

Nur die Kosten für den Anwalt?

0

Eine Kapitalanlage verfolgt das Ziel möglichst rentabel zu sein. Das investierte Geld soll weiteres Geld verdienen.

Eine Rechtschutzversicherung hingegen deckt ein Risiko ab. Und zwar das eines Rechtsstreites. Bei Eintritt des Versicherungsfalls zahlt die Versicherung Anwalts- und Prozesskosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sagt ja eigentlich schon das Wort aus. Kapital anlegen = sparen (bei manchen Lebensversicherungen spart man auch Kapital an). Eine Rechtsschutzversicherung nimmt man in Anspruch, um sein Recht zu bekommen. Die übernehmen z.T. Anwalts- und Gerichtskosten etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Antwort steckt doch schon in BEIDEN WORTEN!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?