Was ist eine Ionenbindung und wie läuft sie ab?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Atome sind grundsätzlich nicht geladen. Wenn eine Metall-Nichtmetall-Bindung (Ionenbindung) entsteht gibt das Metallatom Elektronen ab (1 bis 4), welche(s) dann zum Nichtmetallatom gehen. Sobald sich die Ladung der beiden verändert hat sind sie Ionen und werden wegen der Ladung zueinander hingezogen

https://de.wikipedia.org/wiki/Ionische_Bindung 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Atome sind neutral.
Es gibt Ionen die positiv oder negativ geladen sind.
Wenn eine Ionenbindung sich Bilder, wird vorrausgesetzt, das es ein Ion (Atom) der 1,2oder 3 Hauptgruppe und ein Ion (Atom) der 5,6,7 gibt.
Das Grundprinzip dabei ist, das wenn sich die Ionen binden, ein stabiler Zustand entsteht, also edel, 8 Außenelektronen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gxrlxgxrl
09.10.2016, 14:50

statt Bilder sollte bildet dort stehen

0
Kommentar von mgausmann
09.10.2016, 15:11

Es ist Quatsch das ganze auf Hauptgruppen zu beschränken... da gibts schließlich noch die gesamte Spanne der Übergangsmetalle/Nebengruppen, die sowohl Ionen- als auch kovalente Bindungen eingehen können.

Auch die Oktettregel hat damit wenig zu tun, denn die ist auch bei kovalenten Verbindungen/Molekülen erfüllt (HCl, H2O, ... such dir was aus, alles nicht ionisch).

Ausschlaggebend sind hier als Faustregel die Elektronegativitätsdifferenz der verbundenen Elemente.

0
Kommentar von gxrlxgxrl
10.10.2016, 11:30

Ich bin nur auf einer Oberschule in der 9Klasse, so ausführlich haben wir das nicht

0

Was möchtest Du wissen?