Was ist eine Inversion(Geographie)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Normalerweise fällt die Lufttemperatur mit zunehmender Höhe. Allerdings gibt es Wetterlagen, bei denen das umgekehrt der Fall ist.  Die Lufttemperatur steigt dann mit zunehmender Höhe. Die Folge ist, dass sich dann die Luftmassen nicht mehr so gut austauschen können und sich in unteren Luftschichten Dunst und ggf. sogar Smog bilden kann. An der Grenze, wo die Inversion endet und die Lufttemperatur mit zunehmender Höhe wieder kälter wird, befindet sich die sog. Inversionsgrenze. Diese Grenze befindet sich meist in einer Höhe von 1000 bis 2000 Metern. Darüber herrscht meist gut Fernsicht. Inversionswetterlagen bilden sich häufig bei Hochdruckwetterlagen im Winterhalbjahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine warme bodennahe Luftschicht liegt unter einer kalten Luftschicht. Weht kein Wind, kann sich diese Schichtung mehrere Tage halten. An der Grenzschicht zwischen den Luftmassen sammeln sich von unten aufsteigende Partikel (-> Smog).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sich die warme luft vom Tal mit der Kalten luft vom berg austauschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?