Was ist eine Intervalle und wie bestimmt man die?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo!

Du meinst sicher das Intervall/ die Intervalle.

Ein Intervall kommt u.a. aus der Musik (es gibt auch Intervallbezeichnungen in Naturwissenschaften). Hier beschreibt ein Intervall einen bestimmten Tonabstand zweier Töne. Man kann ein Intervall grob und fein bestimmen, bei der Feinbestimmung unterscheidet man i.d.R. große und kleine Intervalle. Eine Ausnahme gibt es bei der Quarte und Quinte ( 4 u. 5 GT). Hier unterscheidet  man zw. rein, übermäßig und vermindert, wobei eine übermäßige Quarte und eine verminderte Quinte denselben Namen haben: Tritonus. 

Zur Bestimmung ein paar Worte: 

Nehmen wir das Beispiel D - A. Um dies Intervall grob zu bestimmen, musst du die Ganztöne (GT) (Inklusive Ausgangston) zählen. D - E - F - G - A = 5 Töne = Quinte. Um das Intervall dann fein zu bestimmen zählst du die Halbtöne (HT). Das sind bei einer reinen Quinte (ohne 1. HT)  6 (wenn ich mich nicht verzählt habe, ich bestimme Intervalle schon immer per Gehör). 

Ein anderes Beispiel mit einem kleinen/großen Intervall: D - Fis Erst die Ganztöne zählen: D - E - Fis = 3 GT = Terz Dann die Halbtöne: Es - E - F - Fis = 4 HT = große Terz

Eine Übersicht der Intervalle für die Bestimmung innerhalb einer Oktave in GT(HT = 1/2 GT):

Prim: 0; Sekunde: 1 - 2;  Terz: 3 - 3 1/2; Quarte: 4; Tritonus: 4 1/2; Quinte: 5; Sexte: 6 - 6 1/2; Septime: 7 - 7 1/2; Oktave: 8 1/2

Dann gibt es auch noch die Intervalle über eine Oktave hinaus, zur Vollständigkeit halber hier auch aufgeschrieben:

None: 9- 9 1/2; Dezime: 10 - 10 1/2; Duodezime: 11 - 11 1/2

Noch ein paar Beispiele, die du zur Verständnisprobe lösen könntest:

A - Cis; H - E; B - E; As - C; A - F (n. unten!)

Irgendwann kannst du sie bestimmt auch ohne Zählen bestimmen.

Viel Spaß dabei^^, ich hoffe, dass ich mich nicht verzählt habe und ich dir helfen konnte.

Liebe Grüße,

Violine98

Gitarre96 17.03.2012, 22:39

Zu den Aufgaben.

A-Cis

GT: A-H-Cis =Terz HT: Ais-H-C-Cis = große Terz

H-E

GT: H-C-D-E = Quarte HT: C-Cis-D-Dis-E= verminderte Quinte

Ais-C GT: Ais-H-C = Terz HT: H-C= Sekunde

Das ist irgendwie falsch, glaube ich.

Kannst du mich bitte korrigieren? :)

Danke

0
Violine98 18.03.2012, 08:46
@Gitarre96

Das erste ist richtig, aber danach hast du irgendwie Kauderwelsch eingebaut oder ich hab die Tabelle irgendwie zu missverständlich gemacht, also noch mal deutlich:

Intervalle –Deutliche Übersicht (innerhalb einer Oktave) (Bei GT Ausgangston mitgezählt, bei HT

Prim: GT: 0; HT: 0

Sekunde: GT: 1; HT: 1 – 2

Terz: GT: 3; HT: 3 – 4

Quarte: GT: 4; HT: 5

Tritonus (vermind. Quart/ überm. Quint): GT: 4; HT: 7

Quinte: GT: 5; HT: 8

Sexte: GT: 6; HT; 8 – 9

Septime: GT: 7; HT; 10 – 11

Oktave: GT: 8; HT; 12

Zu den Aufgaben: Die erste hast richtig gelöst.

Die zweite H - E ist eine reine Quarte!

GT hast du richtig, HT: C- Cis - D - Dis - E = 5 HT

Zur dritten gelösten: Ais - C: Das war A - C, oder?

A - C: GT: A - H - C = 3 GT = Terz, HT: B, H, C, = 3 HT = kl. Terz ;)

Von Ais zu C wäre es eine verminderte Terz gleich eine große Sekunde, da hast du recht...

Probier doch mal:

C - E

D - Fis

Vielleicht gehen die ja besser :)

0
Gitarre96 18.03.2012, 12:48
@Violine98

Danke erstmal :)

  C-E

GT: C-D-E = Terz

Sind die richtig?

HT: Cis, D, Dis, E= große Terz

 D-Fis

GT: D-E-Fis= Terz

HT: Dis, E- F-Fis= Große Terz

0
Violine98 18.03.2012, 13:50
@Gitarre96

Ja, jetzt hast du es richtig ;)

Willst du noch ein paar haben?

C - F

F - B

B - F

F - C

C - D

0

Die Intervalle bilden sich aus den Teiltönen eines Tones. Wenn Du eine Saite anzupfst, dann schwingt diese Saite nicht nur in ihrer ganzen Länge, sondern auch in Ihrer halben, drittel, viertel, fünftel usw. Länge! Jeder dieser schwingenden Abschnitte gibt einen eigenenTon. Der halbe Abschnitt ergibt die Oktave (Schwingungsverhältnis 1:2), der drittel Abschnitt zum halben Abschnitt (2:3) die Quinte etc. Diese Spiel setzt sich theoretisch bis ins unendliche fort. Das ergibt die Intervalle. Jeder Kulturkreis sucht sich aus diese Intervallen eine gewisse Anzahl aus um damit zu musizieren. Da verschiedene Kulturkreise oft verschiedene Intervalle benützen, klingt Musik aus anderen Ländern oft für unsere Ohren so anders. Das Ganze ist ganz schön kompliziert. Musik ist nichts anderes als mit Hilfe der Physik klingende, hörbare Mathematik!

icecruiser 17.03.2012, 10:35

Du sprichst hier aber doch von den Obertönen, oder?

0
Bluemilk 18.03.2012, 22:59
@icecruiser

Richtig, aus den Obertönen leiten sich aber die Intervalle ab!

0

Intervalle sind in der Musik die Abstände zwischen den Tönen und geben in Mathe, Physik etc., wo du eine Funktionsgleichung hast, die "äußeren Begrenzungen" eines Definitionsbereiches an (in x-Werten).

Hallo, hier die Erklärung:

  1. Schritt: Stammtöne zählen um das Grundintervall zu bestimmen, ersten Ton mitzählen (C E hat den Abstand von 3 Stammtönen C D E, ist also das dritte Intervall "Terz", Fis B hat die Stammtöne F und H, F G A H sind 4 Stammtöne Abstand, also ist es das vierte Intervall "Quarte")

  2. Schritt Abstand in Halbtonschritten bestimmen um das Intervall genauer zu definieren, hier wird der 1. Halbton nicht mitgezählt (C E ist eine große Terz, Fis B eine verminderte Quarte)

Prime - rein: 0, Sekunde - klein: 1, groß: 2, Terz - klein: 3, groß: 4, Quarte - rein: 5, Quinte - rein: 7, Sexte - klein: 8, groß: 9, Septe - klein: 10, groß: 11, Oktave - rein: 12, None - klein: 13, groß: 14, Dezime - klein: 15, groß: 16, wenn es 1 kleiner ist vermindert, wenn es 1 größer ist übermäßig

segelschiff05 16.03.2012, 21:28

der 1. Halbton ist missverständlich, der 1. Ton wird nicht mitgezählt, also (C) Cis D Dis E = 4 Halbtonschritte Abstand

0

Ok, also jetzt richtig:

Ein Intervall ist der Abstand eines Tones zu einem anderen Bezugston in Halbtonschritten gemessen.

Anzahl der Halbtonschritte / Name des Intervalls:

1 / kleine Sekunde

2 / große Sekunde

3 / kleine Terz

4 / große Terz

5 / Quart

6 / verminderte Quint

7 / Quint

8 / übermäßige Quint

9 / Sext

10 / kleine Septime

11 / große Septime

12 / Oktave

Den Rest findest Du auch toll bei Wikipedia - also Zahlenverhältnisse, Dissonanten, etc.

Archaeopterrex 18.03.2012, 16:11

Diese Erklärung ist die beste für Anfänger, besonders an der Gitarre, wo die Bünde ja in sichtbaren Halbtonschritten angebracht sind.

Ganztöne zu zählen ist niemals genau und verwirrt. Daher DH!

0

Intervalle sind die Abstände zwischen zwei Tönen.

icecruiser 16.03.2012, 21:07

sie haben bestimmte Namen, die solltest Du auswendig lernen. Am besten mit einem Liedanfang dazu, dann merkst Du sie Dir besser.

Prim(e): zwei gleiche Töne

Sekund(e): einen Ton höher

Terz: eins-zwei-drei (hier gibt es die große und die kleine Terz, runter ist diekleine Terz der Kuckucksruf

Quart(e): 1-4, das ist tatü

Quint(e): 1-5 Wie schön leuchtet der Morgenstern

Bilde Dich mal hier weiter:

http://www.lehrklaenge.de/PHP/Intervalle/IntervalleAllhemein.php

Es heißt übrigens ein Intervall, das Intervall, ohne "e".

0
waermefreund 17.03.2012, 12:43

Zwischen zwei Tönen gibt es nur einen Abstand. :-)

0
MEGACHELTERRAR 17.03.2012, 18:36
@waermefreund

Es gibt aber auch drei Töne hintereinander, dann könnte man zwei Intervalle bestimmen ;)

0

Was möchtest Du wissen?