Was ist eine inflation im 1.weltkrieg?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Inflation heißt einfach, dass das Geld nichts mehr Wert war.

Zum Hochpunkt der Inflation kam es aber erst nach dem ersten Weltkrieg 1923. Das Geld wurde hier dann in Koffern getragen,die voll mit Scheinen unglaublich hoher Summen waren, selbst Brot... konnten die Familien nicht mehr kaufen. Um diese Zeit wurde auch Notgeld geprägt.Es wurde immer mehr Geld gedruckt was halt nicht mit dem damaligen Wirtschaftswachstum entsprach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gigantische Zunahme der Geldmenge (Inflare - Aufblähen) ohne entsprechendem Wirtschaftwachstums (Geldpresse anwerfen), daraus eine erhebliche Geldentwertung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ganz easy : der Vorgang, dass die Preise immer weiter steigen und der Wert des Geldes immer geringer wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach den 1 Weltkrieg gab es die Inflation. Um die Kriegsschulden zu bezahlen wurde mehr Geld gedruckt und dadurch war so viel Geld im Umlauf das die Kaufkraft stark reduzierte.Z.B. kostete ein Brot mehrere Millonen Mark.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kurze Antwort:  Nein, gabs nicht - Inflation war NACH dem Krieg. NICHT im Krieg.

Inflation ist einfach eine sehr starke Preissteigerung. Das Geld verliert an Wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?