Was ist eine Hochvolt-Schulung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

das ist eine Unterweisung für den Umggang mit Elektrizität bei höhren spannungen. um welche Spannungen es sich dabei handelt, das kann sehr weit variieren. der elektrioniker spricht schon bei allem über 24 volt von Hochspannung, der "richtige elektriker" erst ab 50.000 volt. dazwischen ist die mittelspannung und alles unter 1000 volt ist niederspannung :-) darunter kommt dann die kleinspannung...

kernthema der Schulung dürften aber mit 99% wahrscheinlichkeit die 5 sicherheitsregeln sein

  • freischalten
  • auf spannungsfreiheit feststellen
  • erden und kurzschließen
  • benachbarte, unter spannung stehende bauteile abdecken oder abschranknen
  • gegen Wiedereinschalten sichern

lg, Anna

Vermutlich ist das eine Hochvoltsensibilisierung. 

Die brauchst du um an Elektro- und Hybridfahrzeugen, die am Band mitproduziert werden, überhaupt irgendeine Arbeit ausführen zu dürfen. Sonst darfst du gewerblich nicht mal das Fahrzeug fahren oder gar berühren.

Hauptinhalt ist, dass die Spannung gefährlich ist und du keine orangenen Hochvoltkabel und HV-Komponenten beschädigen oder am besten gar nicht berühren solltest. 

Da werden Grundlagen im Umgang mit Hybrid- und Elektrofahrzeugen vermittelt. Dauert einen Tag einschließlich Prüfung. Danach bekommt man ein Zertifikat, ohne welches man nicht an o.g. Fahrzeugen arbeiten darf.

Ich wette mit dir das siehst du spätestens morgen, ansonsten wird es eine Schulung sein, die das Arbeiten und die Gefahr mit Hochvolt behandelt.

Eine Unterweisung im Umgang mit Elektroanlagen >1kV. Quasi ein Vortrag über "nicht anfassen, tut weh"

Was möchtest Du wissen?