Was ist eine Haushaltspolitik?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Gleiche, was du zu Hause mit deinem Einkommen und deinen Ausgaben machst, nur um den Faktor 83 Millionen größer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht um den Etat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haushaltspolitik ist ein Begriff dafür, das Verantwortliche einen geordneten Haushalt der Finanzen für einen Folge-Zeitraum erarbeiten, (als Einnahmen - Ausgaben - Plan ) damit die anstehenden Aufgaben z.B. des Folgejahres überschaubar sind und voraussichtlich bezahlt werden können.

Leider etwas, was in Deutschland seit Jahren gewollt nicht mehr funktioniert. Seitdem die Währung nicht mehr gesichert ist  (Gold-Reserven udg.), werden  praktisch Geldscheine gedruckt, wie es der Politik beliebt - also reine Verhandlungssache auf pol. Ebene. 

Die Schuldenuhr tickt schneller wie ein Formel I Rennwagen fährt - und das zu unseren Lasten als trottelige Bürger. Warum diskutiert man wohl derzeit über eine Abschaffung des Bargeldes in aller Öffentlichkeit ?

1.) Regierungen verschulden Deutschland bis weit in die nächste Generation - somit Pleite !! - jeder Geschäftsführer einer GmbH säße lange im Knast !

2.) Der größte Teil der Komunen ist im selben Maße überschuldet - gleiche Auswirkung - gleiche Handhabung - gleiche Auswirkung.

3.) Der Bürger wird geschröpft, abkassiert und betrogen wo es nur geht - großteils mit so fadenscheinig legalisierten Betrügereien wie der jetzt ( leider nicht heiß genug ) diskutierte Rundfunk-Beitrag, für ein STAATSFERNSEHEN, das keiner gebraucht . An Dreistigkeit und Aroganz nicht zu überbieten.

Da der Inhalt politisch nicht mehr verstanden wird sollte wenigsten über die Abschaffung des Wortes nachgedacht werden - wenn der Bürger schon nicht in der Lage ist, die Politik, die es praktiziert in die Tonne zu treten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?