was ist eine hadd strafe ( ausführlich )?

5 Antworten

" Hadd-Strafen (arabisch ‏حد‎, DMG ḥadd ‚Grenze‘, Plural ‏حدود‎, DMG ḥudūd) sind nach dem islamischen Recht Strafen, die zum Schutz des Eigentums, der öffentlichen Sicherheit und der öffentlichen Moral verhängt werden und als „Rechtsansprüche Gottes“ (ḥuqūq Allāh; sg.: ḥaqq Allāh) gelten.[1] Delikte, die diesen Strafen unterliegen, sind außerehelicher Geschlechtsverkehr (Zinā), falsche Bezichtigung des außerehelichen Geschlechtsverkehrs (qaḏf), Alkoholkonsum (šurb al-ḫamr), Diebstahl (sariqa) und Straßenraub (ḥirāba, qaṭʿ aṭ-ṭarīq). "

(Wikipedia)

aber was sind das denn für strafen...

0
@kurdigirl

das können unterschiedliche sachen sein, aber da es um schwere sachen (im Islam) geht, sind das auch Fälle, wo schwerere Strafen angewandt werden (allerdings gerade damit man sowas gar nicht erst macht und die Gesellschaft vor sowas schützt - und vor allem schlechtem, was das mit sich bringt (zB uneheliche Kinder, Kinder die ohne Familie aufwachsen müssen, bei Alkoholkonsum ..oh da gibt's eine Menge, wie das der Gesellschaft schaden könnte) - und nicht weil es das "Ziel" ist vom Islam her, jemanden so hart zu bestrafen..)

0
@kurdigirl

Bei Diebstahl wird meistens die rechte Hand abgehackt. Bei Reue gibt es Strafminderung.

0

Beispielsweise Steinigung bei Unzucht, wenn es vier männliche Zeugen beweisen können.

Bist du Muslima ?

0
@universal1997

ja..guck ^^ das wird ja auch immer als Beispiel gebracht für den "bösen" Islam ..finde mal ein Fall, wo jmd (der weiß, dass es dort wo er wohnt unter strengster Strafe verboten ist) sich bei sowas von vier (!) männlichen Zeugen beobachten lässt ..kann ja in der Realität so gut wie nie vorkommen (selbst, wenn es drei sind, ist das nicht ausreichend)

2
@kleinefragemal

Ich will hier nicht den Islam schlecht reden ! Ich bin selber Muslim. Natürlich darf man diese Strafen nicht auf die heutige Zeit anwenden, denn kein Land der Welt praktiziert den Islam wirklich und darf wie zb.  Saudi-Arabien die Sharia nicht anwenden.

0
@universal1997

oh sorry.. dann wurde das jetzt eben (alhamdulillah) für alle Mitlesenden, die das nicht wissen/verstanden haben geklärt :)) und ..naja, gelten würden sie in der heutigen zeit schon, aber ja ist richtig ..gibt leider kein Land wo der Islam wirklich herrscht bzw praktiziert wird (ob saudi-arabien bzw die regierung ein paradebeispiel ist für die richtige praktizierung des Islam ist..Allahu a'lam)

2
@kleinefragemal

Macht nichts, Alhamdulillah gibt es ja noch Recep Tayyip Erdoğan als sozusagen letzte Bastion der islamischen Welt. Der Rest der "islamischen" Welt hat ihre Religion gegen Geld getauscht ...

1
@universal1997

reden wir nicht über personen bitte... jeder sollte selber wissen ob der jenige an allah glaubt oder nicht da musst keiner jemanden dazu zwingen.. und wenn erdogan ja so gut sei von wegen islam bla bla bla dann würde er nichts gegen den alevitentum haben

0
@kurdigirl

Wenn Erdoğan angeblich die Aleviten unterdrückt, dann versuchts doch mal im Nachbarland Iran. Mal schauen obs für euch dort besser läuft...😂

0
@kurdigirl

muss ehrlich sagen, dass ich nicht besonders viel über die politik der türkei/lage der aleviten dort weiß ..was ich aber weiß ist, dass viele Aleviten gar keine Muslime mehr sind. Wie komme ich zu dieser "dreisten" Behauptung ? Ich sage das nicht, um irgendjmd zu degradieren oder zu verletzen - aber als Muslim hat man die Pflicht die Wahrheit zu sagen und zu dieser aufzurufen: Also soweit ich weiß (korrigier mich, wenn ich falsch liege) gibt es auch unterschiedliche Ausprägungen im Alevitentum - manche gehen allerdings soweit, dass sie Schirk (Beigesellung zu Gott (dh jmd anderes als Gott allein anzubeten); Gott etwas zuschreiben, was Ihm nicht gebührt; oder auch irgendeinem anderen Geschöpf außer Gott göttliche Eigenschaften zuschreiben) machen - und wer Schirk macht ist ganz klar (nach Übereinstimmung aller islamischer Gelehrten, die einen Funken Wissen haben) aus dem Islam raus. Der Prophet Muhammad, Friede und Segen, auf ihm, wurde ja gerade in erster Linie deswegen geschickt, um die Menschen wieder zum Tauhid (zum "Eingottglauben") aufzurufen - und den Schirk zu bekämpfen.

Ich hab mich mal ansatzweise damit beschäftigt, woran Aleviten eigentlich glauben (weil ich für die Uni ne Hausarbeit drüber schreiben sollte/wollte - hab die aber nur angefangen) - jedenfalls (find die Seite nicht mehr, wo ds stand) hab ich gelesen, dass sie an eine "Dreifalitgkeit von Allah-Muhammad-Ali" glauben ...ich weiß nicht, was genau damit gemeint ist, aber wenn das heißt, dass sie dem Propheten, Friede und Segen auf ihm, oder Ali, möge Allah mit ihm zufrieden sein, in irgendeiner Form göttliche Eigenschaften zuschreiben (zB reden sie doch gerne von Alis "übernatürlicher/-menschlicher Kriegskraft", oder weiß ich nicht was noch) .- also wenn man *irgendeinem* Geschöpf Eigenschaften des Schöpfers zuschreibt - wie zB: Wissen über das Verborgene, dass er/sie Macht besitzen würde, ohne, dass diese Macht von Allah/Gott käme, Allmacht, usw - dann macht man kufr und Schirk (man begeht Unglaube, weil man  jemandem Eigenschaften zuschreibt, die nur Allah (=Gott) allein gebühren) - und ist raus aus dem Islam.

Allah sagt im Koran: "Allah vergibt gewiss nicht, dass man (Ihm) etwas beigesellt. Doch Er vergibt, was darunter ist, wem Er will." (Sure 4:48)

Das ist die allereinzige Sünde, die Allah niemals vergeben wird, wenn man stirbt, ohne sie vorher bereut zu haben: nämlich, dass man Ihm andere Götter beigesellt, andere außer Ihn anbetet - oder auch Seinen Geschöpfen göttliche Eigenschaften zuschreibt, die nur Ihm alleine gebühren. Wer das nicht tut, der gehört zum Islam - und wird inshaAllah (so Gott will) für immer ins Paradies kommen (selbst, wenn er wegen einiger schlimmer Sünden eine zeitlang in die Hölle muss, möge Allah uns bewahren). Aber wer Schirk macht, der ist raus aus dem Islam - und wird im Jenseits für immer in der Hölle bleiben müssen. (Darüber gibt es wie gesagt keinen Zweifel unter den isalmischen Gelehrten - das findet man auch in vielen Stellen im Koran.)

Also ..ich würde dir mal raten, vielleicht einfach mal selbst einen Koran in die Hand zu nehmen und zu lesen (auf türkisch oder deutsch, welche Sprache du halt am besten verstehst -falls du/ihr keinen habt, ..kann man inzwischen sogar kostenlos online bestellen unter hausdesquran oder so) und dir erstmal ein Bild darüber zu machen, wer Allah eigentlich ist (und das kann man am besten, wenn man einfach mal Seine Worte liest -so wie Er sich selbst beschrieben hat - oder das, was uns vom Propheten, Friede und Segen, auf ihm, authentisch von Ihm überliefert wurde).

Übrigens .. zur Zeit als Ali, möge Allah zufrieden mit ihm sein, Kalif war, gab es eine Gruppe von Menschen in Kufah, die ihn als Gott verehrt haben (ihm göttliche Eigenschaften zugeschrieben haben). Ali, möge Allah mit ihm zufrieden sein, hat diese Menschen sehr hart zurecht gewiesen und sie gewarnt, dass er bloß ein Mensch sei und sie aufhören sollen, sowas von sich geben und zu behaupten. Er hat ihnen drei Tage Zeit gegeben von dieser Aussage zurückzutreten - diejenigen, die am dritten Tag immer noch darauf beharrt haben, hat er ins Feuer werfen lassen (einige sind sogar freiwillig gegangen, weil sie gedacht haben Ali als "Gott" könnte ihnen sowas befehlen - audhubillah, so krank und verwirrt können Menschen sein). Also nochmal: es gibt im Islam nur einen Gott, La ilaha illa Allah, es gibt keinen Gott, der mit Recht und Wahrheit angebetet wird, außer den einzigen, ewigen Gott  ohne Partner oder Sohn oder jemand, der Ihm ähnlich ist. Das ist die Grundbotschaft des Islam mit der alle Propheten - von Adam, über Nuh (Noah), Musa (Moses), Isa (Jesus) - und alle anderen Prophten bis zum letzten Propheten Muhammad, Friede und Segen auf ihnen allen, gekommen sind.

Wenn du daran glaubst, dann bist du ein Muslim - wenn nicht, tut mir leid, dnn kannst du dich auch nicht als Muslim bezeichnen.

0
@kurdigirl

übrigens ..selbst wenn du nicht an den Koran glaubst (und somit dich aber auch nicht als Muslim bezeichnen kannst) würde ich dir mal raten, einen in die Hand zu nehmen und zu lesen. Einfach aus dem Grund, weil ich davon überzeugt bin, dass es (der Islam) die Wahrheit ist - und dass, wenn du stirbst ohne daran richtig geglaubt zu haben, du für immer in die Hölle kommst und nicht ins Paradies darfst. Und noch was ..du solltest dich bei deinen Überlegungen über das was, ich dir geschrieben habe, nicht von dem leiten lassen "was du als Kind gelernt hast" oder "ob deine Eltern das glauben" oder nicht. Darum geht es nicht. Jeder von uns wurde als einzelner Mensch von Allah erschaffen - und wird auch als einzelner Mensch, alleine wieder zu Ihm zurückkehren. Und dann zählt es nicht, was x,y und z gesagt oder geglaubt haben, sondern bloß ob du selbst an die Wahrheit geglaubt hast und ihr gefolgt bist.

Allah sagt im Koran (2:170): "Und wenn ihnen gesagt wird: „Folgt dem, was Gott hinabsandte“, sagen sie: „Nein! Wir folgen nur dem Weg unserer Väter.“ Wenn nun aber ihre Väter nichts verstanden haben und nicht rechtgeleitet waren?"

Also nochmal ..wenn du selber herausfinden möchtest, ob das die Wahrheit ist, wenn du Ali,möge Allah mit ihm zufrieden sein, wirklich  folgen möchtest, dann lies mal den Koran (was Ali auch getan hat, und er hat sich, wie gesagt, nie als Gott bezeichnet, oder anderen befohlen das zu tun, sondern er ist dem Propheten Muhammad, Friede und Segen auf ihm, gefolgt --> und der kam mit der Botschaft des Tauhid (des Eingottglaubens) und mit dem Koran). Lies den Koran einfach selbst - und mach dir ein eigenes Bild

mehr kann ich dir auch nicht raten, hoffe du denkst ein bisschen darüber nach, was ich dir geschrieben habe, und erkennst, dass meine Worte kein Angriff auf dich sein sollen, sondern ich lediglich versuche, dich zur Wahrheit des Islam zu rufen -damit du dich selbst vor der Hölle in Acht nimmst

wünsche dir alles Gute & liebe Grüße

1

Desdo hârter die strafen sind umso weniger  verbrechen gibt es ganz easy measy. Wer wuerde klauen, wenn er weiss das seine hand abgehackt werden koennte? Wer wuerde jemanden etwas vorwerfen das nicht stimmt, wenn er weiss das er dafuer 80 peitschenhiebe bekommt?
Der islam will nicht die haende der menschen abhacken, sondern eine gesellschaft bilden die nicht klaut.

2
@AskiMenzil25

und würde es funktionieren, hätte es schon funktioniert. man braucht keine jahrtausende, um grundlegende, gesellschaftliche probleme zu lösen.

0

Hadd (im Plural Hudud) Strafen, sind von Allah, subhanahu wa ta'ala, festgelegte Strafen, welche bei bestimmten Vergehen umzusetzen sind.

Diese Strafen unterliegen bestimmten Voraussetzungen (zb. einer Anzahl von Zeugen, dass die Person bei vollem Verstand ist, usw.). Z.B:

  • Mord / Ehebruch / Apostasie:

`Abdullah berichtete, dass der Gesandte Allahs, sallAllahu alayhi wa salam, sagte: „Das Blut eines Muslims, der bezeugt hat, dass kein Gott da ist außer Allah darf nicht vergossen werden, außer in einem der drei Fälle: Im Fall der Wiedervergeltung für Mord, im Fall der Unzucht durch einen Verheirateten, und wenn derjenige von seinem Glauben abfällt und seine Bindung zur Gemeinschaft der Muslime löst.“ [Bukhari]

  • Unzucht:

Peitscht die Unzüchtige und den Unzüchtigen gegebenenfalls jeweils mit hundert Peitschenhieben aus; und lasset euch angesichts dieser Vorschrift Allahs nicht von Mitleid mit den beiden ergreifen, wenn ihr an Allah und an den Jüngsten Tag glaubt. Und eine Anzahl der Gläubigen soll ihrer Pein beiwohnen. [24:2]

  • Diebstahl:

Dem Dieb und der Diebin schneidet ihr die Hände ab, als Vergeltung für das, was sie begangen haben, und als abschreckende Strafe von Allah. Und Allah ist Allmächtig, Allweise. [5:38]

  • Alkoholkonsum:

Anas Ibn Malik, radiAllahu anhu, berichtete: „Die Bestrafung wegen des Alkoholtrinkens wurde von dem Propheten, sallAllahu alayhi wa salam, durch Schlagen mit Palmzweigen und Schuhen vollzogen und Abu Bakr vollzog sie mit vierzig Peitschenhieben.“ [Bukhari]

Die von mir oben genannten Dinge, bei denen Hadd-Strafen bestehen, sollen als Beispiele dienen, d.h dies ist keine vollständige Aufzählung.

lg Muwahida

Was ist die Strafe für die Sünde?

Bitte konkrete Antworten nicht die Sünde gibt's nicht undso. In der Bibel ist ja von Tod die Rede aber was ist im Islam zB? Und was ist richtig

...zur Frage

Strafe in der Schweiz

hi,kann es sein das man eine Strafe in der Schweiz von 660 Euro zahlen muss nur weil man keine brille auf der nase hatte?,und die strafe auch noch vor ort zahlen?,danke euch lg

...zur Frage

Welche Strafe bei Diebstahl mit 12

Welche Strafe bekommt man wenn man mit 12jahren einen Diebstahl macht?

...zur Frage

Strafe der Polizei zu übertrieben oder berechtigt?

Guten Tag.mein Vater ist vor ein paar Tagen von der Polizei angehalten worden, weil er, laut der Polizei, den ganzen Verkehr gefährdet. Er überholte ein Auto auf der geraden und überquerte nur minimal den Mittelstreifen und natürlich kam ihm in dem Moment die Polizei entgegen. Er ist seit mindestens 20 Jahren nicht mehr in Kontakt mit der Polizei getreten.Heute kam die Strafe, diese lag bei 1 Monat Fahrverbot, rund 280 Euro Strafe und weiteren 2 Punkte. Mein Vater muss jeden Tag mit dem Auto zur Arbeit und es ist noch nie etwas passiert. Ist die Strafe nicht zu hart?

Was denkt ihr? Sollte er einen Rechtsanwalt einschalten? Ich habe noch Bilder beigefügt in der die Tat und die Strafe noch einmal ausführlich beschrieben wird.

Ich hoffe auf eure Antworten und vielen Dank

Nachtrag: Ich habe gerade mit meinem Vater gesprochen, er war keine Kurve, sondern gerade strecke, das war mein Fehler

...zur Frage

Welche strafe g?

Welche strafe bekommen eure Kinder wenn sie etwas angestellt haben?

...zur Frage

Muss man Strafe zahlen wenn man am Tag der Behandlung Kündigt?

Ich will nicht zur Physiotherapie weil mich da einer belästigt und ich habe heute einen Termin. Wenn ich den Termin nicht wahrnehme muss ich Strafe zahlen. Ich will aber da kündigen. Wenn ich jetzt kündige, muss ich trotzdem Strafe zahlen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?