Was ist eine geschlossene ortschaften?

6 Antworten

Die geschlossene Ortschaft ist ein feststehender Begriff der deutschen Straßenverkehrsordnung und beschreibt den räumlichen Zusammenhang von (Wohn-)Häusern. Der Begriff dient dazu, diesen Bereich von der freien Strecke abzugrenzen und darin eigene Verkehrsregelungen aufzustellen. ...

Eine geschlossene Ortschaft im Sinne der StVO, innerhalb deren grundsätzlich nicht schneller als 50 km/h gefahren werden darf, wird durch die Ortstafeln begrenzt, auch wenn die tatsächliche Bebauung darüber hinausreicht oder vorher enden sollte (Zeichen 310, 311). Unklarheiten in der Beschilderung gehen nicht zu Lasten des Kraftfahrers.

Bei offenen Ortschaften und solchen, die abseits der Straße gelegen sind, sind schmale, rechteckige Hinweisschilder angebracht, welche die Geschwindigkeit nicht begrenzen, sondern nur über den Ortsnamen unterrichten (Zeichen 385).

http://www.rechtslexikon24.net/d/geschlossene-ortschaft/geschlossene-ortschaft.htm

Wow. Daß jemand an die offenen Ortschaften denkt, hätte ich nicht gedacht. Ganz dickes DH dafür!

0

Ich füge hinzu,dass man eine nicht geschlossene Ortschaft an einem weißen Schild erkennt, was in der Regel bedeutet, dass hir mit Tempo 70Km/h gefahren werden darf. Es sei denn, ein Hinweisschild deutet auf eine andere Geschwindigkeit hin.

Was sich zwischen Ortseingang - und Ortsausgangschildern befindet, ist die geschlossene Ortschaft !

Was möchtest Du wissen?