was ist eine Freiwillige Krankenversicherung?

8 Antworten

Hallo Gatsby1234, 

eine freiwillige Krankenversicherung ist für Personen möglich, deren Arbeitseinkommen über der Jahresarbeitsentgeltgrenze liegt.

Mit dieser Grenze legt der Gesetzgeber fest, ab welcher Einkommenshöhe zwischen einer gesetzlichen und einer privaten Krankenversicherung gewählt werden kann.

Man ist dann entweder freiwillig in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert, oder bei einer privaten Krankenversicherung.  

Viele Grüße

Daniela vom Barmenia-Team  

Hallo!

Du meinst sicher die freiwillige gesetzliche Krankenversicherung. Als selbstständiger hat man zum Beispiel die Wahl, sich zwischen der privaten Krankenversicherung und der freiwilligen gesetzlichen Krankenversicherung zu entscheiden. Das sollte man allerdings wirklich sehr genau überdenken, einige Ratschläge zur richtigen Entscheidung kannst du auf der Seite https://info-krankenversicherung.com/ finden.

Natürlich hat jede dieser Versicherungen ihre Vor-und Nachteile, deshalb sollte die Entscheidung auch wirklich gut durchdacht sein.

Alles quatsch hier. Die freiwillige Versicherung diente ursprünglich den Personen die ein hohes Einkommen haben. Zb selbständige, Beamte, etc. Man hat diese Möglichkeit der freiwilligen gesetzlichen Versicherung geschaffen um eine alternative zur privatversicherung darzustellen. Im Lauf der Zeit wurde die freiwillige Versicherung dann ein auffangbecken für alle Menschen die man eben versichern muss die aber eigentlich nach anderen Vorschriften nicht versichert wären. Zb minijobber die nicht verheiratet sind. Oder Hausfrauen.

Was möchtest Du wissen?