Was ist eine Franchise/Selbstbehalt bei Krankenkassen?

1 Antwort

Das ist wie schon erwähnt der Selbstbehalt. Wenn man z. B. eine Franchise von 2500.-- hat, und man hat angenommen in einem Jahr insgesamt Arztkosten von 4000.-- muss man die ersten 2500.-- selbst bezahlen und erst nachher übernimmt die Krankenkasse die Zahlung. (Ausgenommen sind aber so weit ich weiss Unfall, Schwangerschaft etc.) Sinn ist, dass je höher die Franchise ist, desto weniger zahlt man monatlich als Krankenkassenprämie. Wenn man also weiss, dass man sehr wenig zum Arzt geht, lohnt es sich, die höher Franchise zu wählen.

Hallo Wieso sind die Krankenkassenprämien (in der CH) ortsabhängig?

...zur Frage

Mastercard Gold.. Informationen.. was ist das und ist das sinnvoll?.. ein Kredit?

ich habe ausversehen beim suchen nach einem kredit eine mastercard gold bei auxmoney beantragt ich habe da angerufen um es eigentlich zu kündigen aber als die mir dann meinten das keine gebühren anfallen solange ich nichts nehme wollte ich mich lieber vorher informieren

ich wollte lieber erfahrungen und eigene meinungen hören als das ich einfach bei irgendeiner homepage etwas dazu lese denn es kann immer was im hintergrund sein

mir wurde noch gesagt das der zins bei monatlich 1,53% ist und jährlich 19,9%

wie läuft das denn jetzt ab?? weil ich kenne nur einen kredit, wo man ne monatliche bestimmte rate abbezahlt und wie soll das bei der mastercard sein?? da ist ja auch keine vereinbarung oder kein vertrag oder was auch immer wo es fest geregelt ist was man wann zahlen muss

jetzt schonmal vielen dank für eure antworten

mit frenudlichen grüßen

...zur Frage

Mindestbeitragsbemessungsgrenze für selbständig freiwillig Versicherte zu hoch?

Jedes Jahr wird die Mindestbeitragsbemessungsgrenze gesetzlich neu festgelegt. Wer tut dies, anhand welcher Kenngrößen?

Aufgrund der fast jährlichen Erhöhungen der Mindestbeitragsbemessungsgrenze, steigt mein Krankenkassenbeitrag als freiwillig Versicherter bei der Techniker Krankenkasse. In diesem Jahr von 145,xx€ auf 149,xx€. Weshalb wird ein Selbstständiger und dessen angenommenes Einkommen mit dem durchschnittlichen Bruttoeinkommen aus abhängiger Beschäftigung in Relation gesetzt?

Die Beitragsbemessungsgrenzen werden jährlich von der Bundesregierung angepasst. Sie werden nach dem Verhältnis angepasst, in dem das durchschnittliche Bruttoeinkommen aus abhängiger Beschäftigung (§ 68 Abs.2 S.1 und Anlage 1 SGB VI) im vergangenen Kalenderjahr zur entsprechenden statistischen Kennzahl aus dem vorvergangenen Kalenderjahr steht. Quelle Wikipedia - Beitragsbemessungsgrenze

Statistische Kennzahl - Toll. statistisch ermittelte Kennzahl 2011 - Mindestbeitragsbemessungsgrenze 851,xx €uro statistisch ermittelte Kennzahl 2012 - Mindestbeitragsbemessungsgrenze 875,xx €uro

Dieses Einkommen unterstellt der Gesetzgeber jedem Selbstständigen! Lieber Gesetzgeber - diese Einkommen hat nicht jeder Selbstständige !!!

Jährlich erhält man einen Einkommensteuer-Bescheid und keine statistische Kennzahl. Weshalb wird nicht anhand dieser Zahlen die Krankenkassen-Beiträge für freiwillig versicherte Selbständige berechnet?

Bei unter 8000,- € zu versteuerndes Einkommen, empfinde ich 48,- €uro pro Jahr als eine Mehrausgabe welche ins Gewicht fällt.

Was kann man gegen die jährliche Schönrechnerei des Gesetzgebers tun? Was kann man gegen die jährlich steigende Krankenkassenbeiträge tun? (Ach, und welch Zufall - da haben die Krankenkassen doch gerade einen Überschuss, den sie natürlich nicht an die Beitragszahler zurückführen können. Der Aufwand wäre zu groß... Bzw. im nächsten Jahr fehlt wieder etwas, und wir wollen doch dem Beitragszahler keine unnötigen Erhöhungen zumuten... )

Freue mich auf hilfreiche Antworten.

;-)

...zur Frage

Krankengeld bei der AOK: Anspruch und Dauer bei Arbeitsunfähigkeit?

Ich informiere mich zur Zeit über Krankenkassen und deren Leistungen bei Arbeitsunfähigkeit. Wisst ihr, wie lange man bei der AOK Krankengeld erhält und wann man genau Anspruch auf Krankengeld hat? Ich habe diesbezüglich noch gar keine Informationen, möchte aber über jede Leistung der Kassen gerne Bescheid wissen, um die richtige Wahl zu treffen.

...zur Frage

Hauptberuflich selbständig: wie hoch sind die Krankenkassenbeiträge pro Monat?

Wenn man nur Einkommen durch selbständige Tätigkeit bezieht (ohne angestellt zu sein), ist man bei der jeweiligen Krankenkasse "freiwillig versichert" oder über wen geht das, und wieviel Eur muss man monatlich vom Einkommen zahlen, bei sehr geringen Einkommen (zB 300 Eur mtl) sowohl auch bei höheren (über 2000)? Gibt es irgendwo genauere Informationen? Ich habe gehört es sei für Selbständige sehr teuer, aber kann keine genauen Beispiele oder Angaben finden.

...zur Frage

Unterhalt trotz Ausbildungsgehalt von 850 €

Hallo, Ich bin 18 Jahre alt und wohne noch bei meier Mutter. Mein Vater überweist mir jeden Monat 480€ Unterhalt monatlich und ich gebe alles meiner Mutter solange ich bei ihr wohne. Ich habe eine Ausbildungsstelle weiter weg angenommen und habe vor dorthin zu ziehen. Im ersten Ausbildungjahr verdiene ich 850 €. Da ich von einen Freund gehört habe das wenn man über 8000€ Jährlich verdient wird der Unterhalt gestrichen.. Mit allein 850€ könnte ich es mir wahrscheinlich nicht leisten dahin zu ziehen, also hätte ich gern ein paar informationen ob ich vielleicht als Azubi Wohngeld bekomme oder mein Unterhalt vielleicht doch bekomme.

Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?