Was ist eine Ersatzkasse?

5 Antworten

Der Begriff „Ersatzkasse“ ist aus der Situation entstanden, dass zunächst nach Gründung der Sozialversicherung durch Bismarck jeder versicherungspflichtige Bürger einer berufsständischen Pflichtversicherung (einer Primärkasse) zugeordnet wurde (z. B. Handwerker den Innungskrankenkassen), er aber als „Ersatz“ für die Pflichtzuweisung eine der bisher schon freiwillig organisierten, eingeschriebenen Hilfskassen wählen konnte, sofern eine solche Kasse für ihn berufsständisch zuständig war. 

Quelle: http://www.arztwiki.de/wiki/Ersatzkasse

Das ist eine Krankenkasse (woher das "Ersatz" kommt, weiß ich auch nicht) - vielleicht, weil sie die Kosten für Arzt und Medikamente ersetzt- das ist aber voll aus dem Bauch.

Was möchtest Du wissen?