was ist eine elyt-entgleisung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine geschlossene Neurologie gibt es nicht. Ich denke du sprichst von einer geschlossenen Station in der Psychiatrie. Eine ELyt Entgleisung ist die Abkürzung für eine Elektrolytentgleisung und ist ein niedriger Natriumgehalt im Blut durch vermehrte Wassereinlagerung oder Natriumverlust, durch Medikamente (das sich mit einem Tablettenmissbrauch erklären lässt).

Erfreut wird der Arzt nicht sein wenn du einerseits gegen ärztlichen Rat die Klinik verlässt um dich dann doch wieder behandeln zu lassen. Der behandelnde Psychiater wird dich - sofern du ihn überhaupt ans Telefon bekommst - an die Ambulanz verweisen um da die weitere Vorgehensweise zu besprechen. Mit Wartezeiten ist immer zu rechnen denn es gibt auch Patienten die sich wirklich helfen lassen wollen und nicht die Sachen packen und abhauen.

Ob du dann auf eine Warteliste kommen oder doch schnell einen Therapieplatz bekommen würdest, kann dir nur der Arzt sagen. Also ruf ihn am besten an und sprich mit ihm.

Hey :) wenn du jemanden zum reden brauchst kannst du mir jederzeit schreiben, würde mich freuen wenn ich dir helfen könnte (ich weiss wie es dir geht bin selbst wegen Depressionen Ritzen und Suizid gedanken in behandlung bzw. in therapie gewesen) und wenn du zu einem arzt/psychologen gehts kann dir das wirklich helfen damit es dir wieder besser geht und vergiss nicht es gibt menschen die dich lieben und dich vermissen werden und du wirst noch gebraucht in dieser welt

Ich habe viele sehr gute Links, Tipss und Hilfen die ich dir gern schicken würde nimm bitte meine Freundschafstanfrage an , dann schick ich dir das (hier geht das leider nicht weil mann nur einen link in einer anwort schreiben darf)

alles gute und viel glück lg Stefan (schön dass es dich gibt)

Wird der Wartelistenplatz im Brief mitgeteilt? (Zoll)

Ich hatte gestern den Brief vom Zoll im Briefkasten, dass ich auf die Warteliste gesetzt werde, jedoch stand in dem Brief nicht die Platzierung!? Ist das Normal? Ich wurde in einem vorherigen Brief aber auch zur ärztlichen Untersuchung eingeladen, welche im Mai stattfindet. Meint ihr ich soll einmal anrufen und nachfragen auf welchem Platz ich stehe?

...zur Frage

Dürfen Lehrer einem Schüler sagen,dass er zum Psychologen gehen soll?

Oder ihn sogar dorthin schicken? Wegen Ritzen,Nervenzusammenbruch usw

...zur Frage

Selbstentlassung Krankenhaus, Wiederaufnahme?

Hallo, unzwar wurde ich angegriffen (wurde im letzten Beitrag erklärt) und war vorgestern in der Notaufnahme. Diagnose : Schädel Hirn Trauma (Gehirnerschütterung).. CT und Röntgen unauffällig.. keine Hirnblutung.. leider habe ich mich selbst entlassen gegen ärztlichen Rat.. und bin gestern fast umgekippt. Mir ist immernoch jederzeit übel und ich kann mich an vieles nicht mehr erinnern, obwohl ich etwas vor 2 min gesagt habe.. dazu kommt der Schwindel... kann ich mich im Krankenhaus stationär aufnehmen lassen? Oder soll ich es Zuhause nochmal probieren und Ibuprofen nehmen... Kopfschmerzen wurden leichter aber alles andere wurde schlimmer... ich kann nicht mehr

...zur Frage

Lieber stationär in eine Psychiatrie oder ambulant versuchen?

Ich merke das meine Depression immer stärker werden. Habe auch noch andere Probleme. Ich möchte jetzt endlich Hilfe annehmen. Habe aber eine soziale Phobie und von daher Angst vor Menschen und mit ihnen zu reden. Vor 2 Wochen hat mein Studium angefangen. Meine Mutter will heute in einer Psychiatrie anrufen.

...zur Frage

Mit Borderline Syndrom zur Krankenschwester

Ich war ca. 2 Jahre in stationärer Behandlung einer Psychiatrie. Unter anderem habe ich mich an meinem linken Ober- und Unterarm selbst verletzt, wobei ich keine Problem damit habe dies in der Öffentlichkeit offen zu zeigen. Die Blicke sind mir egal und manchmal vergesse ich auch, dass ich da was habe. Wie auch immer... Mein Traum ist es trotzdem Krankenschwester zu werden. Nun habe ich erstens: Bedenken, dass ich aufgrund meiner Narben keine Chance haben werde und zweitens: ich durch die ca. zweijährige stat. Behandlung zu viel Zeit habe verstreichen lassen und man denken könnte, ich würde sowieso nicht durchhalten. Wie denkt ihr darüber? Hat jemand vielleicht ein ähnliches Problem oder kennt jemanden dem es so geht? Vielen Dank schon mal. Lisa

...zur Frage

Anzeichen von Ritzen?

Hi, ich habe folgendes Problem: Mein Leben war bis jetzt nicht einfach, ich wurde gemobbt und bin irgendwie immer der Außenseiter oder die Uncoole gewesen. Ich wurde zwar nur ein halbes Jahr gemobbt und habe dann auch die Schule und das Bundesland gewechselt, mittlerweile ist dies schon 2 Jahre her. Doch noch immer trage ich die geistigen Narben davon und habe eine leichte Sozialphobie, doch diese hat sich gebessert. Doch nun erleide ich wohl einen Rückfall und ich spüre wieder die altbekannte Angst, den Druck, der mich zu ersticken droht. Denn am Freitag schnauzte mich meine Klassenlehrerin an, weil ich einmal nicht aufpasste. Das ist zwar nicht schlimm, doch trotzdem hat es mich verletzt und ich habe diese Lehrerin am Montag wieder. Ich habe auch Freunde, doch da ich zu einer weiterführenden Schule gewechselt bin (7. Klasse, Berlin), habe ich kaum noch Kontakt zu meinen früheren Freunden, meine beste Freundin wohnt 400 km von mir weg, ich sehe sie nur in den Ferien und die anderen Freunde in meiner neuen Klasse, gehen mir auf die Nerven. Genau genommen sind es nur 2, ich weiß nicht, ob ich die anderen auch als Freunde bezeichnen kann, wir wechseln nette Worte, doch mehr auch nicht. Die eine ist sowieso komisch und unbeliebt, doch trotzdem mag ich sie irgendwie und die andere kennt nur noch ein Thema und kein anderes. Und meckert über kleine Probleme herum, die unbedeutend sind. Meine Klasse besteht größtenteils aus Jungs, und bis auf ein paar, kommt es mir so vor, als ob mich alle hassen oder zumindest nicht leiden können. Und die paar Jungs, mit denen ich einigermaßen gut klarkomme, ignorieren mich auch meißtens und wir tauschen nur manchmal ein paar nette Worte aus, der Rest ignoriert mich vollkommen oder schaut mich mit abwertenden Blicken an, am Anfang des Schuljahres meinte meine Freundin, Beleidigungen von ihnen über mich gehört zu haben, als sie unter sich waren. In letzter Zeit ignorieren sie mich und meine Klassenlehrerin weiß auch über meine Vorgeschichte Bescheid und ich kann zu ihr kommen, falls etwas ist. Ich bin auch ziemlich schüchtern und lehne Jungs meißtens ab, da sie mich immer nur verletzt haben. Gestern wurde es mir einfach zu viel und ich ließ meinen Kopf zwei bis dreimal auf die Tischplatte knallen. Jetzt habe ich dort einen Kratzer und heute tat ich es nochmal, da es befreiend war. Zwar kein Kratzer aber Schmerz und Befreiung. Und Selbsthass, da ich nicht die Noten bringe, die ich von mir erwarte. Meine beste Freunden ritzt sich, kämpft aber dagegen an und ihre Cousine, ebenfalls meine Freundin, ritzt sich seit Jahren extrem und war schon mehrmals in der Zychatrie. Selbstmordgedanken hatten wir alle drei schon mal, die Cousine hatte es schon mehrmals versucht und dessen Freundin brachte sich um. Nun ist mein Problem, dass ich Angst habe, mich selbst zu ritzen. Das möchte ich nicht, auch, wenn es sich gut anfühlt! Ich möchte nicht in die Ritzsucht fallen, ich habe noch mein Leben vor mir und es bringt eh nichts! Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?