Was ist eine Basisrente?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Basisrente, auch Rüruprente genannt ist grundsätzlich mal eine privatfinanzierte Altersvorsorge, die fast genauso funktioniert wie die Gesetzliche Rente. Mit mehreren Vorteilen: 1.Im Gegensatz zur Gesetzlichen Rentenversicherung,in der die jetzige arbeitende Bevölkerung die jetzigen Rentner finanziert (ein Manko, warum die Gesetzliche ein Auslaufmodell ist..), spart der zukünftige Rentner auf sein eigenes kapitalgedecktes Konto!

  1. Die Beiträge zur BasisRente sind als Sonderausgaben jährlich bis zu einer Höhe von maximal 20.000 EUR steuerlich abzugsfähig. Die maximal abziehbaren Beiträge sind in 2007 auf 64 Prozent des tatsächlichen Aufwands begrenzt und erhöhen sich jedes folgende Jahr um 2 Prozent. Der höchstmögliche Abzugsbetrag ist im Jahre 2025 erreicht. Dies gilt auch für die Beiträge zu eingeschlossenen Zusatzbausteinen. Werden Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung geleistet, kürzen diese den maximal abziehbaren Betrag. Bei Personen, die ohne eigene Beitragsleistung einen Anspruch auf Altersversorgung erwerben, beispielsweise Beamte, reduziert sich der maximal abziehbare Betrag um einen fiktiven Beitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung.

  2. Wie bereits unter 2. erwähnt, können Zusatzbausteine wie Berufsunfähigkeitsrente, Hinterbliebenenrente usw. eingebaut werden. Diese werden wie unter 2. bereits genannt steuerlich begünstigt, wenn der Anteil im Gesamtbeitrag zur Basisrente unter 50 % liegt.

Die Basisrente ist gerade für Selbständige (auch Ärzte und Freiberufler) eine super Form der Altersvorsorge. Auch für Angestellte, die außer Altersvorsorge auch noch Steuervorteile genießen möchten oder wollen, ist die Basis Rente eine super Sache! Zudem ist sie Hartz IV sicher!

Der Begriff Basisrente wurde von der Politik eingeführt und beinhaltet den Fakt, dass man von der gegenwärtigen Rentenversicherung in Form von nach Länge und Höhe des eingezahlten Beitrages, der dann in die Rentenpunkte umgerechnet wird abgeht und statddessen eine steuerfinanzierte Basisrente einführt. Dort erhalten alle den gleichen Betrag und der Rest soll über privat finanzierte Altersversorgung beigesteuert werden.

Einige Politiker möchten gern eine Basisrente einführen, die jeder bekäme, auch wenn er nie irgendeinen Beitrag in die Rentenversicherung eingezahlt hatte oder nur so wenig, dass die daraus resultierende Rente nicht zum Leben reichte.

Diejenigen, die Beiträge gezahlt hätten, dürften also doppelt zahlen, einmal für sich selbst und dann noch für die anderen und bekämen "zum Ausgleich" dafür eine geringere Rente als nach den heutigen Regeln, weil die Basisrente sonst zu niedrig ausfiele.

Ja, das ist etwas anderes als eine private Rentenversicherung.

Basisrente ist (hier gehen die Deutungsversuche schon auseinander) die Rente der Bundesanstalt für Arbeit(Angestellte).

Norbert Blüm's Spruch "die Rente ist sicher!" hat seine Berechtigung, nur reicht es den Rentnern nicht.

Und am anderen Ende versucht der Finanzminister, den Rentnern von dem Ertragsanteil des Ersparten noch ordentlich etwas abzunehmen.

...etwas von dem die meisten die Finger lassen sollten, auch wenn Politik und Finanzwirtschaft einen glauben machen wollen, daß es für alle das Produkt ist, das alle finanziellen Probleme im Alter lösen kann.

Gruß justii

Was möchtest Du wissen?