Was ist eine Alliteration und ein parallelismus?

2 Antworten

Als Ergänzung zur Antwort von flowrblossm:

Der deutscher Begriff für "Alliteration" ist "Stabreim".

Er war in der altgermanischen Dichtung die übliche Reimform, wurde aber später durch den heute üblichen Endreim verdrängt.

In vielen Redewendungen u. ä. ist er aber noch erhalten, z. B. "dumm und dämlich", "fruchtig-frisch", "klar wie Kloßbrühe", "fix und fertig" usw.

Gerne wird er auch bei Namen von Kunstfiguren verwendet, z. B. bei Micky Maus, Donald Duck, Gustav Gans, Daniel Düsentrieb usw., "Drolly Dinos", "Happy Hippos" etc., Paul Panzer, Willi Winzig, ...

es sind beides rhetorische Mitteln . eine Alliteration ist wenn Wörter in einem Satz mit den gleichen Buchstaben beginnen. sie können auch durch wenige andere Wörter von einander getrennt sein. zB : doch frisch und fröhlich war mein Mut .

ein Parallelismus ist wiederum wenn zwei oder mehrere Sätze die gleiche Anordnung der Satzglieder im Satzbau haben zB : In deinen Küssen welche Wonne! In deinem Augen welcher Schmerz! 

Welchen Effekt haben sie?

0
@Prynaa

es kommt immer drauf an in welchen Zusammenhang sie verwendet werden in den Gedichten aber meistens wird dadurch etwas betont oder es wird beschrieben wie eintönig etwas ist dadurch dass immer wieder Wörter kommen mit den gleichen Buchstaben oder den gleichen Satzbau 

0

Was möchtest Du wissen?