Was ist eine Abschlagszahlung wenn man eine Wohnung mietet?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der Vormieter verlässt die Wohnung und zieht aus, nachdem das Mietverhältnis beendet wurde. Während seiner Mietzeit hat er Einbauten auf eigenen Rechnung in der Mietwohnung vorgenommen, zu deren Abbau er eigentlich verpflichtet wäre. Um sich dieser Arbeit zu entziehen und um einen finanziellen Vorteil zu sichern vereinbart er mit dem Vermieter, dass die Einbauten in der Wohnung verbleiben können, wenn der Nachmieter diese Einbauten gegen eine Abschlagszahlung übernimmt. Dabei ist der Vermieter nicht Vertragspartner.

Die 2. Möglichkeit wäre die monatliche Betriebskostenvorauszahlung, die auch als Abschlag hin und wieder bezeichnet wird.

3. könnten Teilzahlungen oder Raten bei Käufen als Abschlag bezeichnet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abschlagszahlungen macht man z.B. für die Nebenkosten, d.h. man zahlt jeden Monat einen festen Betrag und am Anfang des kommenden Jahres wird abgerechnet. Hat man zu viel voraus bezahlt, bekommt man den Rest wieder, hat man zu wenig bezahlt, muss man nachzahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im offiziellen Sprachgebrauch bzw. den gesetzlichen Regelungen folgend, sind das monatliche Vorauszahlungen für die regelmäßig anfallenden Betriebskosten, incl. Heiz- und Wassererwärmungskosten.

Über die geleisteten Vorauszahlungen ist jährlich für einen Zeitraum von 12 Monaten abzurechnen. Das Zeitfenster beträgt 12 Monate. Wird die Abrechnung später zugestellt, gilt sie als verfristet  und Nachzahlungen deshalb nicht mehr zu leisten.

Abschlagszahlungen erfolgen für Versorger von Strom, Wasser, Gas, insofern dafür Direktverträge abgeschlossen wurden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich die monatlichen Vorauszahlungen für Betriebskosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die monatliche Abschlagszahlung für Nebenkosten meinst, ist das ein im voraus festgelegter Betrag, den du neben der Kaltmiete an den Vermieter überweisen musst. Enthalten sind hier grob gesagt Dinge wie: Grundsteuer, Wasserversorgung, Müllabfuhr, Strassenreinigung, Versicherungen, oftmals auch Heizkosten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine Wohnung mietest, bezahlt man einmal die Kaltmiete, also für die Wohnung selbst, und die Nebenkosten, also die Kosten für Müllabfuhr, Strom, Heizung, Wasser, Schornsteinfeger usw. Dafür zahlst du einen monatlichen Betrag, Abschlagzahlung oder Nebenkostenvorauszahlung genannt. Einmal im Jahr erstellt der Vermieter eine Abrechnung, wo er alles genau ausrechnet, was du in diesem Jahr verbraucht hast. Entweder haben deine Abschlagszahlungen dafür gereicht, dann bekommst du die Differenz erstattet, oder du hast mehr verbraucht, dann musst du noch etwas nachzahlen. Kaltmiete und Abschlagszahlung zusammen nennt man Warmmiete.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich die Abschlagszahlung für Nebenkosten? Mit so wenig Infos ist es schwer ne gute Antwort zu geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es zwei Möglichkeiten.....

1. Die Nebenkosten werden per Abschlag im Voraus bezahlt, die Abrechnung

    erfolgt mit der Jahresrechnung....

2. Es gibt einen Abschlag, den man dem Vormieter zahlt, wenn dieser

    bestimmte Dinge in der Wohnung lässt und der neue Mieter diese auch

    übernehmen möchte....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?