Was ist eine Abschlagszahlung für Strom?

12 Antworten

Das ist eine "Schätzung", die der Energieversorger vornimmt, entweder anhand Deines Verbrauchs im Vorjahr oder aufgrund des "üblichen" Verbrauchs in der Umgebung.

Diesen Betrag bezahlst Du jeden Monat an den Energieversorger. Anhand der nächsten Ablesung wird dann Dein tatsächlicher Verbrauch ermittelt (oder teils auch geschätzt, etwa wenn der Mieter zwischen den Ablesungen gewechselt hat) und dann bekommst Du entweder einen Überschuss ausbezahlt oder musst eine Nachzahlung leisten.

Viele Energieversorger setzen den Abschlag pauschal erst einmal ziemlich hoch an. Bei mir wurde er beispielsweise zunächst auf 75 € pro Monat angesetzt. In Abstimmung mit dem Energieversorger konnte ich ihn dann bis auf 58 € pro Monat reduzieren. Mir war klar, dass das noch immer viel zu hoch angesetzt sein würde, aber vor der Ablesung wollte man zunächst nicht weiter herunter gehen. Nach der ersten Ablesung bekam ich dann eine Menge Geld erstattet und der Abschlag wurde auf 21 € im Monat reduziert. (D. h. sie "überschätzen" gut und gerne um mehr als einen Faktor drei!) Inzwischen wurde er durch höhere Steuern und Abgaben wieder ein wenig angehoben, obwohl der Verbrauch noch weiter gesunken ist.



Kommentar von Mario86 ,vor 7 Std Hm , dann verstehe ich nicht , wieso ich in meinem Fall noch 145 € nachzahlen muss. Für den Zeitraum vom 04.09.2016 bis zum 31.12.2016 weißt meine Rechnung einen Betrag von 185 € aus . Soweit ich es richtig verstanden habe , zahle ich für jeden dieser 4 Monate jeweils 40 € Abschlag , d. h. zusammengenommen also 160 € ,sodass ich , wenn ich diese 160 € von meinen Kosten insgesamt abziehe ,noch 25 € übrig bleiben . Ausgewiesen sind als Nachzahlung auf meiner Rechnung aber 145 € ...
Wer kann mir weiterhelfen ? Es ist meine erste eigene Wohnung und dementsprechend meine erste eigene Stromrechnung ... 
Soweit ich es richtig verstanden habe , zahle ich für jeden dieser 4 Monate jeweils 40 € Abschlag , d. h. zusammengenommen also 160 € ,sodass ich , wenn ich diese 160 € von meinen Kosten insgesamt abziehe ,noch 25 € übrig bleiben . Ausgewiesen sind als Nachzahlung auf meiner Rechnung aber 145 € ...
Wer kann mir weiterhelfen ? Es ist meine erste eigene Wohnung und dementsprechend meine erste eigene Stromrechnung ...

In der Rechnung steht doch sicher

 gezahlte Abschläge

oder so ähnlich und ein Betrag dahinter.

Das sind die gesamt gezahlten Abschläge, nicht die monatlichen, für den abgerechneten Zeitraum.

Stehen da 40 € hast Du lediglich 10 € monatlich gezahlt.

Die tatsächlichen Stromkosten betrugen aber 46,25 € monatlich, für die 4 Monate zusammen also 185 €.

Darum mußt Du jetzt 145 € nachzahlen.

Nach den tatsächlichen Kosten wird dann der neue Abschlag errechnet.

Das werden so etwa 60 € sein.

Ziemlich viel für einen 1personenhaushalt.

Du solltest mal prüfen ob Du nicht Stromfresser unter den E-Geräten hast.

Alte Kühlschränke sind der Klassiker schlechthin. Aber auch die Beleuchtung wie z. B. Halogenstrahler kämen in frage.

Andere Ursache kann die Warmwasseraufbereitung mittels elektrischem Boiler oder Durchlauferhitzer sein.

Kannst das alles ausschließen, solltest Du über einen Anbieterwechsel nachdenken.





Wenn du über 4 Monate, jeden Monat 40,--€ zahlst, hast du 160.--€ an Abschlag gezahlt. Offenbar hast du mehr Strom verbraucht und der Abschlag in Höhe von 40.--€ pro Monat reicht nicht aus. Durch hohen Verbrauch, entstehen freilich auch höhere Kosten. Wenn deine Rechnung 185.--€ ausweist und du hast 160,.--€ bereits bezahlt, so bleiben 25.--€ die du nachzahlen musst. Wenn du innerhalb von 4 Monaten eine Stromrechnung über 185.--€ + 145.--€ zu zahlen hast, erscheint mir das als sehr viel für einen Haushalt mit 1 Person. 330.--€ in 4 Monaten ist wirklich viel. Wende dich mal an denjenigen der die Rechnung ausgestellt hat und lass sie dir erklären.

1

Das ist die Vorauszahlung ermittelt aus dem Vorjahres- oder gemittelten Verbrauch einer ähnlichen Wohnung mit ähnlichem Nutzer auf die jährliche Stromrechnung.

Wenn die Summe der gezahlten Abschläge höher ist als der Rechnungsbetrag, gibt es Asche zurück, ggf. sinkt der monatliche Abschlag im Folgejahr. Ist er geringer, musst du nachzahlen und die Abschläge werden raufgesetzt.

Was möchtest Du wissen?