Was ist ein vollmachtloser vertreter und kann dieser vollständig in meinem namen handeln?

3 Antworten

Wenn man nur wüsste, worum es bei dieser Beurkundung überhaupt geht.

Um eine lebzeitige Schenkung als vorweggenommenes Erbe an deine Schwester? Ein Testament auf den Erbfall zu deren Gunsten?

In beiden Fällen bedarf es keines vollmachtlosen Vertreters seitens der Mutter, sofern sie testierfähig wäre, sich also über den Inhalt der zu unterzeichnenten Vereinbarung im Klaren wäre.

Wenn es dich beruhigt: Schenkungen kann man 10 Jahre zurückfordern, wenn man seinen eigenen Lebensunterhalt oder Pflegekosten nicht mehr bezahlen könnte.

G imager761

Ein vollmachtloser Vertreter ist eine Person, die für eine andere ohne Vollmacht handelt. Zur Wirksamkeit muss der Vertretene, in diesem Fall also du, die Erklärung genehmigen. Tust du das nicht, bleibt der Vertrag unwirksam.

Diese Antwort ist richtig. Du musst den Vertrag (vermutlich ein Erbvertrag zwischen Erblasser und ihren Erben) genehmigen.

0

Wenn du eine professionelle Antwort haben willst, dann geh zu einem Anwalt und frage so etwas nicht auf einer Internetseite, auf der sich jede zweite Frage um 14jährige mit Schwangerschaftsverdacht handelt.

Danke schonmal an dich....NICHT! Beurkundung ist in 40 minuten. Welcher anwalt nimmt sich denn bitte bis dahin noch meiner an. 

0

dann hättest du dich mal lieber früher darum gekümmert.

0
@Tontoni82

Dir ist langweilig oder? such dir n job und wenn du einen hast einen bei dem du etwas zu tun hast. Hab vor einer stunde davon erfahren und anfang der woche ging mir der entwurf zu. auch dieses zeit hat nicht gereicht. war mir sicher dass es mit meiner ablehnung und dem nichterscheinen getan ist

0

Ich habe sogar einen sehr guten Job. Geh du mal lieber arbeiten und warte nicht auf das Erbe deiner Mutter.

0

Erbpachtvertrag in der Erbmasse?

Nach dem Tod unserer Mutter sind meine Schwester und ich aktuell rechtlich eine Erbengemeinschaft bis wir den letzten Willen unserer Mutter durch einen Notar sauber "auseinander-geglaubt" haben. Unter anderen sind hier Erbpachtgrundstücke in der Erbmasse. Uns ist bewußt, dass wir als Erben in die Rechte & Pflichten unserer Mutter eintreten (müssen).

Wann (zeitliche Frist ?) müssen wir den Vertragspartner des Erbpachtvertrages über den Tod unserer Mutter informieren? Und bis wann müssen wir in den Vertrag eintreten? - Immer unter dem Aspekt, dass die monatlichen Zahlungen ungehindert weiterlaufen und der anderen Vertragspartei aktuell kein Schaden in irgendeiner Form zugefügt wird.

Den Notartermin zur Erbauseinandersetzung hatten wir noch nicht. Das Thema Nachlassgericht ist seit 2 Tagen erledigt.

DANKE.

...zur Frage

Zusätzliche Notarkosten für den Verkäufer beim Hausverkauf?

Ich habe jetzt auch mal eine Frage und hoffe das jemand von Euch mir weiterhelfen kann. Meine Mutter hat ihr Haus verkauft, der Notartermin mit den Käufern ist auch vollzogen und die Notarkosten werden vom Käufer getragen. Da ich von meinem Vater erbberechtigt bin musste ich nachträglich eine Genehmigungserklärung des Hausverkaufes beim Notar unterschreiben. Das ist auch alles in Ordnung, aber jetzt soll ich für diese Genehmigung und Beurkundung 80 EURO bezahlen. Gehören diese Kosten nicht mit zu den Notarkosten des Kaufvertrages ??? Das finde ich jetzt etwas merkwürdig...

...zur Frage

Ist ein notarilles Testament gültig, auch wenn die Unterschrift nicht mehr erfolgen konnte, weil der Erblasser vorher stirbt?

Die Erblasserin hat gegenüber dem Notar den letzten Willen erklärt und verstarb vor der Unterschrift der Beurkundung. Ist das Testament damit ungültig oder kann der Notar dies als Testament anerkennen?

...zur Frage

Investieren in das Haus der Eltern mit Sicherheit dieses auch später zu erben, wie am besten anstellen?

Meine Schwester wohnt mit meinem Vater (Mutter ist bereits verstorben) zusammen in einem Haus. Nun möchte sie in das Haus investieren, jedoch auch die Sicherheit dass sie dann später das Haus auch erbt. (Ich werde entsprechend ausbezahlt). Im Grunde sind wir uns hier einig, jedoch...

Wie stellt man soetwas am Besten an?

Komplett überschreiben mit lebenslangem Wohnrecht/Niesbrauch möchte mein Vater das Haus nur ungern (er ist erst Mitte 50).
Nur im Testament vermerken möchte meine Schwester nicht, da keine Sicherheit.

Kann mein Vater meine Schwester einfach mit ins Grundbuch als Miteigentümerin eintragen? Muss das dann mit bestimmten % erfolgen oder muss man hier qm aufführen?
Wie ist die Erbfolge bei Ableben meines Vaters? Bekommt das Haus automatisch meine Schwester oder gehören ihr dann 3/4 und mir 1/4?

Kann ich eine Verzichtserklärung rein für das Haus unterschreiben (die anderen Vermögenswerte sollten normal verteilt werden wenn mein Vater stirbt)?

Gibt es eine Art vorzeitigen Erbschaftsvertrag in dem man dies festhält?

Ist es ratsam hier zu einem Notar oder zu einem auf Erbschaft spezialisierten Anwalt zu gehen?

Wir stehen hier leider ziemlich in der Luft und wissen nicht recht wie wir das anpacken sollen...

...zur Frage

Notarkosten Erbauszahlung Haus von Oma?

Hallo,

ich bräuchte mal wieder eure Hilfe. Dieses mal geht es um ein wichtiges Thema. Bitte nur antworten wenn ihr auch echt ein wenig Ahnung der Problematik habt. Ich danke euch auf jedenfall schon mal im Voraus!

Es geht um folgendes:

September 2015 haben meine Cousine, mein Cousin und ich das Haus unser Oma geerbt (Deren Kinder sind schon lange gestorben).

Seit Sie denken können leben meine Cosuine und mein Cousin in dem Haus meiner Oma. Nur ich wohne bei meiner Stiefmutter und meinem Vater woanders.

Deshalb wollen meine Cousine und mein Cousin mich mit 30.000 Euro. Ich will also komplett auf das Erbe, also Grundstück, Haus, verzichten.

Die Zahlung soll jeweils mit 15.000 am 10.10.2019 nach meinem Studium erfolgen. Dementsprechend verzichte ich dann auf das Erbe und schreibe die Grundbucheinträge um.

Das muss man notariell aufsetzen lassen und dann unterchreiben nehme ich an, selbst aufsetzen und damit Geld sparen, ist bestimmt nichtig oder?

Wie hoch wären den ca. die Kosten wenn wir das den Notar erledigen lassen. Also komplettes Erbverzicht durch Auszahlung von insgesamt 30.000 Euro? Habt ihr da Ahnung? WIr haben ein wenig Angst uns sehr beim Notar erkunden zu lassen, da dies ja richtig teuer wird dann.. Deshalb wollte ich mich hier ein wenig informieren und bin über jede Antwort dankbar!

Gruß Jogg3r :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?