was ist ein verbleibender verlustvortrag?

4 Antworten

Du kannst einen Verlustvortrag ins neue Steuerjahr mitnehmen. Wenn dieser in dem Jahr immer noch nicht aufgebraucht werden kann, weil deine Steuerlast geringer ist, geht dieser verleibende Verlustvortrag wiederum ins nächste Jahr.

Wenn dieser verbleibende Verlustvortrag im Jahr 2009 entstanden ist (Beispiel: 1.000 Euro) und Du im Jahr 2010 (Beispiel: 2.000 Euro) Gewinn erwirtschaftest, wird das gegeneinander aufgerechnet.
Es werden also nur 1.000 Euro Gewinn versteuert.

Weder noch. Den Verlust hast du schon in der Vergangenheit mal gemacht und bezahlt. Der Posten bleibt einfach stehen und damit kannst du künftige Gewinne verrechnen und dadurch Steuern sparen.

Soll 3000 € für 2012 Gewerbesteuer zahlen, ohne Einnahmen und hatte deshalb eine Arbeit angenommen.

2012 hatte ich ein Gewerbe für Allround angemeldet, hatte aber nach zwei Monaten gemerkt, dass dieses Geschäft keine Einnahmen bringt, habe dann in einer Firma zu Arbeiten angefangen und das Gewerbe nicht abgemeldet.

Mein Steuerberater hatte dann meine Steuer für 2012 gemacht, nun soll ich 3000 € an das Finanzamt zahlen.

Meine Frage: muss ich die Steuer zahlen und kann ich nachträglich Widerspruch einlegen, denn das kann doch nicht sein. Währe nett wenn ich eine Antwort bekomme.

Gruß Corri

...zur Frage

Kennt sich wer mit dem Verlustvortrag aus (Steuern)?

Hallo Ihr,

Ich versuche anhand einem Beispiel meine Frage zu erläutern:

Ich habe nachträglich für 4 Jahre einen Verlustvortrag über meine Steuererklärung geltend gemacht.

Danach bekam ich einen positiven Bescheid.
Dort wurden für jedes Jahr eine Summe festgehalten (sagen wir 1000€ pro Jahr)

Macht also einen Verlustvortrag von 4000€

Ich habe nun ein Jahr voll gearbeitet (Jahreseinkommen zB 45 000)

Es folgte nun eine Überweisung der Steuer auf mein Konto. Allerdings entspricht diese nicht dem oben genannten Verlustvortrag von 4000€.

Weiß jemand wieso das so ist?

Vielen Dank!

...zur Frage

Verlustvortrag Einkommensteuererklärung - Welche Summe definieren?

Hallo zusammen.

Ich bin gerade an der Steuererklärung 2015. Aufgrund meines Studiums habe ich für die Steuererklärung 2014 ziemlich viel angegeben. Doch durch das geringe zu versteuernde Einkommen, habe ich nur 10€ wiederbekommen. Nun möchte ich gerne über einen Verlustvortrag die restliche Summe geltend machen. Dazu habe ich im WISO Steuer Sparbuch einen Mantelbogen "Verlustvortrag" gefunden. Doch leider ist mir nicht ganz klar, welche Summe ich dort definieren muss (dazu mal ein Screenshot beigefügt).

Also wie ermittel ich die Summe, die ich wo angeben muss? Auf dem Steuerbescheid ist leider nicht klar definiert, was ich noch geltend machen kann.

...zur Frage

verlustvortrag - muss man den beantragen?

muss man selber bei der abgabe der steuererklärung einen verlustvortrag irgendwo im formular beantragen oder errechnet die steuerbehörde diesen und benachrichtigt den steuerpflichtigen davon?

vielen dank für eure antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?