Was ist ein usp?

7 Antworten

Als USP versteht man den Produktvorteil, wie Du bereits erwähnt hast. Willst Du aber diesen Vorteil in Deiner Kommunikation tranferieren, dann wird aus dem USP ein UCP Unique Communication Proposition. Aber das sind nur Begrifflichkeiten! Ein Beispiel aus der Praxis für einen Online-Druckportal printingpoint sollte das verstaubte Image einer Druckerei aufpoliert werden. Durch die Nutzung neuer Kanäle wie facebook Z.B., den Einsatz frischer Farben und jünger Motive konnten wir den innovativen Image der Marke erfolgreich aufpolieren. Siehe: Facebook.com/printingpoint ;)

 - (Produkte, Marketing, benefit)

Einige Meinungen sind dahin gehend, dass es den klassischen USP (also Unique Selling Proposition) auf der greifbaren Ebene überhaupt nicht mehr gibt. Nur noch Innovationen wie z.B. ein 3D Drucker bringen einen tatsächlichen Produktvorteil mit sich, den man auch glaubwürdig herausstellen kann.

Auch wenn wir mal ehrlich sind: die 5 Klinge im Rasierer oder die 6 Geschirrspühlmittelphase ist schön, aber ist dies wirklich ein glaubwürdiger Vorteil?

Vieles läuft hier also wirklich nicht mehr über einen rationalen Produktvorteil sondern über einen emotionalen: Man gibt das Gefühl etwas Besonders zu bekommen. Daher um auf Deine Frage zurück zu kommen: Setze bei der Kommunikation für Dein Produkt online und offline, das Bedürfnis, das durch Dein Produkt befriedigt wird in den Vordergrund. Klassisches Beispiel: Wir wollen ein Bild aufhängen – hier brauchen wir nicht Hammer und Nagel sondern eine Möglichkeit es zu befestigen. Hammer und Nagel sind nur EINE Lösung. Trotzdem kann man sie als DIE Lösung positionieren.

Sprich für Deine Kommunikation schau was durch Dein Produkt erreicht wird und welches Gefühl dem Nutzer vermittelt wird und dann werbe mit dieser Aussage. Klar, dass Du dann auch die Tonalität etc. darauf anpassen musst um das rund-um-Gefühl zu vermitteln.

Wenn Du schon etwas besonderes hast schreib es hin, wenn Du hier erst nach Hilfe suchen musst ist die Frage, ob den vertrieb nicht ein professioneller Verkäufer machen sollte!

Ein USP ist ein "unique selling point", aber das wusstest du wahrscheinlich schon. Man macht darauf zB mit Superlativen aufmerksam. Dafür muss man sich seines USPs aber sehr sicher sein, denn sonst trifft man die Marktbegleiter vor Gericht.

Was möchtest Du wissen?