Was ist ein unbefristetes Arbeitsverhältnis heute Wert?

9 Antworten

Die Einführung des Mindestlohns hat hier seit etwa einem Jahr für ein wenig Verbesserung gesorgt. Da der Staat jetzt auch schlecht zahlenden Branchen eine Untergrenze aufzwingt, sehen sich viele Arbeitgeber genötigt, sich anderweitig von der Masse abzuheben, um Bewerber anzulocken. Viele zahlen inzwischen erheblich mehr als den Mindestlohn. Diejenigen, die das nicht wollen, locken mit Zuschlägen oder einer direkten Anstellung mit Festvertrag. Manchmal kriegt man sogar alle drei "Goodies" in einem Paket. Das ist inzwischen selbst in meiner Branche (Logistik) immer häufiger der Fall - und die hat einen grottenschlechten Ruf... Übrigens nicht ganz zu Unrecht =P

Ein Festvertrag ist eine Menge wert, denn er gewährt dir ein gewisses Maß an Sicherheit. Ohne Festvertrag schwirrt dir immer der nächste Termin zur Meldung beim Arbeitsamt (drei Monate vor Ablauf) im Kopf rum.
Abgesehen davon, dass bspw. bei einem leistungsorientierten Vergütungsmodell ein Arbeiter mit Festvertrag auf einer höheren Stufe steht als seine befristeten Kollegen. Du genießt also häufig Vorteile beim regulären Gehalt + Auszahlungen + Weihnachtsgeld + Urlaubsgeld + sonstigen Zulagen, da ja alles "prozentual" vom regulären Gehalt berechnet wird.

Es kann gerade bei jungen Arbeitnehmern nicht schaden, den Lebenslauf mal mit fünf oder sechs Jahren im gleichen Betrieb zu schmücken. Das zeigt dann auch künftigen Arbeitgebern, dass Zuverlässigkeit für dich keine hohle Phrase ist.

Es ist keine Seltenheit aber stark von dem ausgeübten Beruf abhängig.

Sicherheit ist relativ, da sich die Arbeitgeber bei Bedarf immer etwas ausdenken und Dich dann mit Frist, Abfindung und dem Risiko des Gangs vors Arbeitsgericht (der dann mit Vergleich beendet wird) rausbekommen. Ist im Mittelstand deutlich ausgeprägter als in den Konzernen, aber leider gelebte Praxis.

Das Beste was man dagegen tun kann: einen guten Job machen. Und wenn es partout nicht passt, auch mal initiativ den Arbeitgeber wechseln. Sicherheit für die Lebensplanung bekommt man nur als Beamter.

Ich hatte einen unbefristeten Arbeitsvertrag und war schon über 20 Jahre dabei und hatte einen Posten als Prokurist inne. Im Grunde genommen einen Lebensjob bei der Bank. Aber das war einmal, denn es kam zu Rationalisierungsmaßnehmen, in dem viele Jobs einfach weggefallen sind. Auch meiner. Nun war ich zwar noch beschäftigt, aber ohne Aufgabe und durfte mir im Betrieb was neues suchen. Das war als hoch bezahlte Arbeitskraft leider nicht so einfach, denn welche Kostenstelle will mich haben. Im Grunde genommen keine. Den in der Bank ist man keine Arbeitskraft mehr, sondern eine Kostenstelle, die niemand mehr haben möchte, wenn die Aufgabe wegfällt. Nach 6 Monaten rumsitzen habe ich mich entschlossen die Abfindung zu nehmen un eine externe Stelle anzunehmen. Soviel zu einem sicheren unbefristeten Job. Es gibt keine sichere Jobs mehr. Nur daß man Arbeitnehmer mit unbefristeten Arbeitsverträge etwas schwieriger los bekommt. In der Regel überzeugt dann eine attraktive Abfindung. 

Die Niedriglöhner von heute sind die Altersarmen von morgen - was können wir effektives dagegen tun?

... gerade in jenen Zeiten, in denen private Vorsorge und Selbstverantwortung groß geschrieben werden!

...zur Frage

Automatische Entfristung nach Probezeit ?

Hallo,

ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag (ein Jahr) in dem steht: "Nach der bestandenen Probezeit wird aus dem befristeten Arbeitsverhältnis ein unbefristetes Arbeitsverhältnis" Heißt das nun das ich jetzt nach den sechs Monaten Probezeit automatisch schon einen unbefristeten Vertrag habe ? Hat so eine Klausel Gültigkeit ?

Vielen Dank !

...zur Frage

Verdienen Steuerberater und Notare echt so einfach unverschämt viel Geld?

...zur Frage

Befristeter Arbeitsvertrag ohne Fristangabe?

Hallo an alle,

vorweg erstmal die Info das ich wirklich keine Antworten möchte von Usern die sich nicht ganz sicher sind.

Also...

Ich habe heute einen befristeten Arbeitsvertrag bekommen. Ich hab ihn noch nicht unterschrieben und mein Arbeitgeber auch nicht.

Im Vertrag steht drin: "Herr ___________________________________ wird ab 01.08.2013

[x] als Vollbeschäftigter befristet eingestellt. [ ] als Teilzeitbeschäftigter [...]

...

Das Arbeitsverhältnis ist ohne Vorliegen eines sachlichen Grundes nach § 14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes bis zum befristet.

...

Wie ihr seht fehlt die Angabe bis wann der Vertrag befristet ist.

Nun meine Frage kann man rechtlich gesehen dem Arbeitgeber, wenn er den Vertrag unterschreibt, einen "Strick draus drehen" sodass der Vertrag unbefristet gilt?

Vielen Dank schonmal

Mfg

XTheCollectorX

...zur Frage

Mündliche Absprache bei Vorstellungsgespräch unbefristeter Vertrag, jetzt befristet

Habe bei meinem Vorstellungsgespräch Anfang Mai einen unbefristeten Vertrag zugesagt bekommen. Bis jetzt ohne schriftlichen Vertrag gearbeitet. Jetzt wollen meine Chefs mir einen befristeten Vertrag machen, nur "formell halber". Eine Kollegin ist nämlich seit ca. Anfang März krank und sie wissen nicht ob sie noch mal kommt (selbst wenn sie wieder kommt, möchensie ihr kündigen). Was kann ich da tun?

...zur Frage

Unbefristes Arbeitsverhältnis?

Hallo,

in meinem neuen Arbeitsvertrag steht nicht explizit drin, dass mein Vertrag unbefristet ist, aber auch nicht das es befristet ist.

Nur das die Kündigungsfrist zwei Monate beträgt.

Muss ein unbefristetes Arbeitsverhältnis explizit im Vertrag stehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?