Was ist ein traditionelles Kirchweih Essen?

2 Antworten

Bei meiner Oma gab es zu Kirchweih immer ein traditionelles "Kichweihganserl" = eine selbstgemästete Gans oder zumindest eine Ente. Das Geflügel wurde im Ofen zubereitet, als Beilage gab es Kartoffelknödel und "Blaukraut" (auf Hochdeutsch wohl "Rotkohl" ;-)!) Zum Nachmittagskaffee gab es dann die selbstgemachten "Auszogne", ein in Butterschmalz herausgebackenes Hefegebäck, welche richtig gehend süchtig machten... mit freundlichen Grüßen aus dem schönen Niederbayern!

In Altbayern gibt es zu Kirchweih traditionell Gänse- oder Entenbraten, meist mit Kartoffelknödeln und Blaukraut. An Kirchweih werden in Bayern, abgesehen von Weihnachten am meisten Enten und Gänse konsumiert. Außerdem werden traditionell Kirchweih-Nudeln gebacken, ein rundes Hefegebäck mit Zucker, das schwimmend in Butterschmalz ausgebacken wird. Diese werden auch als "Auszogne" oder "Küchla" bezeichnet, da sie auseinander gezogen werden und einen dicken, weichen Rand und eine knusprige Mitte haben. Es gibt aber auch andere, runde Formen, die an Krapfen erinnern.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kirchweihtraditionen#Kirchweih-Essen

Was möchtest Du wissen?