Was ist ein Sozialschmarotzer?

Support

Liebe herlich,

es fällt schwer Deine Frage ernst zu meinen wie Du auch an den Antworten sehen kannst. Sollte es Dir mit der Frage doch ernst sein achte doch bitte auf eine ausführliche Fragestellung.

Danke für Dein Verständnis und viele Grüße Beate vom gutefrage.net-support

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sozialschmarotzer = Mensch, der das Recht auf Faulheit beansprucht, ohne die Pflicht dieses Leben eigenständig durch Arbeit zu finanzieren.

Nein, ich möchte nur sagen, dass ich einen Minijob schon seit 2006 habe, kein Arbeitslosengeld, Hartz 4 oder sonstiges erhalte. Im April 2012 habe ich einen Hüftflächenersatz erhalten und ich noch dazu während meiner Krankheit zwei Wochen Urlaub hatte und eine schwierige Zahnoperation anschließend dazukommt weil mein Zahnarzt es versäumt hat mich die ersten beiden male 2010 zu behandeln, es wurde nur geröntgt und nichts gefunden, ich sollte mir aus der Apotheke Mündspülung und Zahnpasta kaufen die neu im Umlauf gekommen sind und es damit probieren ob der Schmerz wegginge. Dies war leider nicht der Fall, war dann ich deswegen mindestens acht mal beim Zahnarzt weil dieser, als er den Zahn öffnete feststellen musste das der Knochen schon ordentlich eins abbekommen hat von den Bakterien zerfressen war. Nun wird der Zahn operiert, dazu muss der Knochen schmerzfrei sein welches bis heute, trotz einer Woche Antibiotikum nicht der Fall ist, ich noch eine Woche bis zur "OP" warten muss und weiterhin Antibiotikum einnehmen muss, eine Wurzelbehandlung wurde auch schon durchgeführt. Nun habe ich dies meinen Chef geschildert, der mich anfangs beim Frühstück so abgefertigt hat, ich störe ihm beim Früstücken und alles andere was kommt habe ich selbst zu verantworten, obwohl ich in dieser hinsicht noch kein Wort darüber äußerte. Ich hatte meinen Chef zuvor einen Brief geschrieben das mir eine Zahn-OP, bevorstehe und ich auf diese OP krank geschrieben würde. Nun hat mein Mann mich auch mal wieder in eine prägere Situation bei meiner Vorgesetzten gebracht indem er zu ihr sagte, dass es einer zur weiteren Lohnfortzahlung kommt wenn sich meine Frau auf eine andere Krankheit krank schreiben ließe. Nun wurde das so meinen Chef weitergegeben, so das dieser zu mir sagte, dass durch diese Äußerung meines Mannes ich den Ruf einer Sozialschmarotzerin zu habe, als ich meinem Chef sagte das ich nichts dafür könne, dass es wirklich so ist, hatte er kein einsehen und sagte, er könne daran nichts ändern. Wie definiert man Sozialschmarotzer, mein Mann war nur ein halbes Jahr in senem leben arbeitslos. Er arbeitet täglich 8-12 Stunden am Tag mit einer 6 Tage Woche. Kann man da von Sozialschmarotzern reden? Sollte ich mir dies gefallen lassen? Wer kann mir einen Rat dazu geben?

Als Sozialschmarotzer werden i.d.R. alle bezeichnet die arbeitslos sind, weil die im wahrsten Sinne des Wortes, dumme Vorstellung herrscht, Arbeitslose würden ihren Lebensunterhalt bezahlt bekommen, ohne dafür zu arbeiten.

Das Wort gehört zu den Kampfbegriffen. Psychologisch gesehen gerne von Narzisten mit sadistischen Verhalten gebraucht. Sie brauchen jemanden, oder eine Gruppe, die sie erniedrigen können, um sich selbst aufzuwerten. Selbstverständlich ohne nachzudenken, dass ihnen das gleiche widerfahren kann. (Wer im Glashaus sitzt, soll in den Keller gehen), will sagen: Ich denke nicht darüber nach, Wie, Wo Warum. Ich handle nur, ohne nachzudenken.

Wer als Sozialschmarotzer bezeichnet wird, sollte dem Angreifer entgegnen:

"Sie wissen nicht mal, dass wenn ich bei Ihnen arbeiten würde, Sie weniger Lohn bekommen, oder arbeitslos werden." "Denn, für jeden der arbeiten geht, muß ein anderer seine Arbeitsstelle verlieren." Es gibt nur deshalb 4Mill Arbeitslose, weil 4Mill nicht bezahlt werden können. Würden 4Mill Arbeitslose arbeiten gehen, so müssen zuerst 4Mill Arbeitnehmer ihre Arbeit verlieren."

Was möchtest Du wissen?