Was ist ein Rechtsstaat?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eigentlich ist noch jeder Staat dieser Welt ein Rechtsstaat, angereichert mit bestimmten Ausnahmen. Daher ist der Begriff nur ein aufgeblähter Popanz, mit dem klein Doofie mit Plüschohr betört wird.

In voller Wucht gibt es nen Rechtsstaat in den bürgerlich-kapitalistischen Staaten, weil dies das Kapital und seine firmen so erheischen. der sogewnannte Hinz und auch der Kunz haben herzlich wenig Nutzen davon. Anders ausgedrückt, so ein Rechtsstaat ist segensreich für Geschäftsleute und sonstige gutsituierte Bourgeois, auasgesprochen bedeutungsarm hingegen für alle Armen und sonstige Gedeckelte.

Der Begriff Rechtsstaat kam auf, ( als Kampfbegriff) als das aufsteigende Bürgertum Rechtsstaatlichkeit für sich reklamierte, was es in einer Aristokratie allerdings nur sehr begrenzt gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von freakdax51
11.12.2016, 17:33

bist du behindert oder so?

0

Ein Rechtsstaat ist das, was wir > angeblich<  haben ! Gewaltenteilung - ein Rechtssystem ohne Einflußnahme.

Leider unterwandern aber verkommene und skrupellose Politiker das System immer wieder, sodaß davon nicht viel übrig bleibt- siehe z.B. die GEZ-Gaunereien - notdürftig auf politischen Ebene dubios zwangslegalisierte Vetternwirtschaft, wenn auch auf wackeligen Beinen !

Man verkauft dem Bürger die antiken Staats-Medien als unumkehrbare Notwendigkeit, und nutzt selbst real wenn man die Bevölkerung braucht die sog. sozialen Netzwerke ( beliebt z.B. bei Polizei usw. ) - die Zwangsmedien können sowas erst veröffentlichen, wenn die "Meldung" alt / antik und überholt  ist.

Einen Rechtsstaat im wahrsten Sinne des Wortes wird man wohl nicht finden, denn es finden sich immer Leute, die es gerne durch Machtmißbrauch für sich und ihre Interessen ausnutzen und somit vor die Wand fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

....ein Staat, der das geltende Recht in allen Bereichen verwirklicht und der Kontrolle unabhängiger Gerichte unterstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechtsstaat
Bezeichnung für Staaten, in denen das Handeln der staatlichen Organe
1) gesetztem Recht (i. d. R. Verfassungen, in D dem GG) untergeordnet ist, damit den Individuen bestimmte unverbrüchliche Grundrechte zustehen und staatlichem Handeln bestimmte Grenzen gesetzt sind und
2) alles staatliche Handeln dem (Verfassungs-)Recht und der Verwirklichung von Gerechtigkeit dient und zumeist (so in D) der richterlichen Kontrolle unterliegt.

http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/politiklexikon/18112/rechtsstaat

Rechtsstaat
ein Staat, in dem die Ausübung der Staatsgewalt durch Recht und Gesetz geregelt und begrenzt wird und dessen Ziel die Gewährleistung von Gerechtigkeit im staatlichen und staatlich beeinflussten Bereich ist.

http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/recht-a-z/22782/rechtsstaat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst abgeknallt wenn du über die Grenze willst = Unrechtsstaat 

Du darfst sagen was du willst und darfst auch über die Grenze = Rechtsstaat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chaosklub
13.11.2016, 22:50

Menschen werden rausgesperrt = Rechtsstaat

Menschen werden eingesperrt wenn sie zu uns kommen = Rechtsstaat

Menschen dürfen arbeiten = Rechtsstaat

Menschen werden am Arbeiten gehindert = Rechtsstaat.

eigentlich kann man sagen, dass ALLES, ein Rechtstaat ist, egal was auch! 

Auch beim Adoof hatte es einen Rechtsstaat ... da war auch alles rechtens!


0

Was möchtest Du wissen?