Was ist ein Pensionssrall?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Klar kannst du immer zu deinem Pferd (bzw dann, wenn der Stall geöffnet hat). Pensionsstall bedeutet einfach nur, dass dort Einsteller ihre Pferde unterstellen können... Futter ist da meistens dabei. Teilweise auch nach absprache Weidegang, misten, Führanlage oä.

Ein Pensionsstall ist eine Wohnung für dein Pferd. Es wird dort untergestellt und von den Stallbetreibern rund um die Uhr versorgt. Die bringen es auf die Weide, füttern es mehrmals täglich, misten den Stall.

Für den Rest bist du zuständig: Pferd putzen, bewegen, für Schmied und Tierarzt sorgen, das machst du selbst. Wie oft und vor allem wann du zu deinem Pferd kannst, hängt vom Stall ab. Manche haben zu bestimmten Zeiten Stallruhe. Bei uns ist es so üblich, dass die Ställe abends um 22.00 Uhr schließen, am Wochenende und an Feiertagen früher.

Das musst du erfragen, wenn du dort eine Box mietest. Manchmal kosten bestimmte Leistungen auch Geld: Das zur Weide bringen und wieder reinholen wird manchmal extra berechnet. Wenn du eine besondere Einstreu möchtest, musst du das meist auch selbst bezahlen.

Wie gesagt, das hängt vom Stall ab und das erfährst du alles, wenn du dir den Stall ansiehst.

Und natürlich kannst du mit deinem Pferd alles machen - es sei denn, es ist tierquälerisch. Aber das hast du ja nicht vor...

Manchmal gibt es auch Regeln zum Longieren, man darf nur longieren, wenn keine anderen Reiter in der Halle sind oder nur auf dem Außenplatz.

Das ist ein Betrieb, wo Leute ihre Pferde einstellen, das ist als würdest du eine Wohnung mieten, sie gehöhrt dir nicht, trotzdem kannst du immer ein und ausgehen und mit deinem Eigentum, also deinem Pferd machen was du willst, oft stehr auch eine Reithalle zur verfüngung.

Ja natürlich kannst du zu deinem Pferd. Du stellst es nur unter, es wird versorgt. Ob" egal wann" kann ich nicht sagen, da mußt du dich mit den Pflegern kurz schließen.

Was möchtest Du wissen?