Was ist ein Offshore-Konto?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

das ist so eine art steueroase für unternehmer....niedrige Steuern hohe Vertraulichkeit. Das machn meistens irgendwelche banken oder Menschen mit verdammt viel Geld lg rocky

Meines Wissens ist ein Offshore Konto ein Konto womöglich auf den Bahamas, das den Steuerbehörden nicht einsehbar ist.

Als Offshorekonten bezeichnet man Bankkonten, die sich meist bei Banken auf Inselstaaten befinden (Offshore = vor der Küste) die ein sehr mäßiges bis gar kein Steuerrecht haben auf diese Gelder.

Bahamas, Cayman Islands, Cookinseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, Aruba, Belize, Britische Jungferninseln, Kaimaninseln, Niederländische Antillen, Niue sind die bekanntesten und am wenigsten Kooperativ im Kampf gegen Geldwäsche und Steuerhinterziehung

Offshore ist aber nicht unbedingt wörtlich zu nehmen - so zählen die Schweiz, Luxemburg, Russland und die Urkraine auch zu den Steueroasen - wenn auch mehr Kooperativer gegenüber den Finanzbehörden Offshore-Finanzplatz (Wikipedia)

Kann man dann nur von diesem Inseln aus an das Konto ran kommen? Oder geht das auch aus anderen Ländern?

0
@stargate4ever

das geht von überall aus... aber nicht so wie in einschlägigen Filmen...

0

Konten die nicht im Inland sind, sondern auf irgendwelchen Staaten die auf Inseln in der Südsee liegen. Meistens haben diese sehr gering Steuern etc.

quasi Schwarzgeld

Nö - Geld das auf Offshorekonten liegt ist nicht zwangsweise Schwarzgeld

0

Es muss nicht immer Schwarzgeld sein. Du kannst auch mit versteuertem Geld ein Konto anlegen wo und wie du willst! Schließlich ist es dein Geld

Was möchtest Du wissen?