Was ist ein Niederdruckkompressor bei einem Flugzeugtriebwerk?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Er ist ein Teil des Verdichters und verdichtet die Luft sozusagen vor.

http://attach.high-g.net/attachments/cfm56-3.gif Das Bild gibt zwar nich viel her, das Hellblaue ist aber der Niederdruckverdichter (ohne die Fan-Blades, also die langen hellblauen Dinger). Der Niederdruckkompressor (engl. Low Pressure Compressor; LPC) ist mit einer Welle mit der Niederdruckturbine (engl. Low Pressure Turbine; LPT) verbunden, welche den LPC auch antreibt (als gesamtes System auch N1 genannt). Gemacht wurde das ganze mal um eine Strömungsabriss im Verdichter zu verhindern wodurch das Triebwerk instabil arbeitet, sich evtl. selber total zerstört und im schlimmsten Fall das ganze Flugzeug abstürzt.

Noch Fragen? Dann fragen ;)

Moin Moin,

Also: Im Prinzip (!) funktioniert ein Zweikreisturbinenluftstrahltriebwerk (das ist die deutsche Bezeichnung, kurz ZTL) genauso wie ein Motor im Auto.

Die vier Takte Ansaugen - Verdichten - Zünden - Ausstoßen laufen im Gegensatz zum Auto allerdings gleichzeitig ab.

Zuerst wird die Luft im Fan (deutsch: Bläser) angesaugt, im Verdichter (Kompressor) verdichtet, in der Brennkammer gezündet, und in der Turbine ausgestoßen.

Der Verdichter/Kompressor ist mehrstufig aufgebaut, es gibt zwischen 8 und 20 Stufen, je nach Treibwerksmodell. Der vordere Teil des Kompressors, wird als Niederdruckkompressor bezeichnet, da hier der Druck (im Vergleich zum Hochdruckkompressor) niedrig ist.

Grund ist unter anderem der, dass man Luft aus den Kompressoren abzapft (s.g. Zapfluft), um damit verschiedene Systeme im Flugzeug zu bedienen. Manchmal ist eben Luft aus dem NDK nötig (z.B. für die ECS-Packs), manchmal wird eben Luft aus dem HDK benötigt (z.B. für die Tragflächenenteisung).

Was möchtest Du wissen?