Was ist ein Mitgeschöpf aus der Sicht eines Tieres?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei einigen wahrscheinlich die mit der sie in Symbiose leben. Zumindest erkennen Tiere wenn vielleicht auch nur Instinktiv daß sie ohne die andere Art schlecht oder gar nicht leben können. 

Es wäre vermutlich nur der jeweilige Partner, bzw. Herdenmitglieder, und der momentane Nachwuchs. Alles andere ist entweder Essen, Feind oder Störfaktor. Nur, dass sich für Tiere diese Frage erst gar nicht stellt.

Ein Tier wird sich wenig Gedanken darüber machen, was "Geschöpfe" überhaupt sind, ob sie einen "Schöpfer" voraussetzen und ob die Tatsache "geschöpft" zu sein andere "Geschöpfe", also "Mitgeschöpfe", besonders respektabel macht.

Das Wort "Geschöpf" legt folgende Antwort nahe:

Alle "Geschöpfe" sind "Mitgeschöpfe".

Da das Tier im Gegensatz zum Menschen mit einem Instinkt ausgerüstet wurde, stellen sich dem Tier verschiedene Fragen nicht — z. B. nach dem Woher / Wohin oder warum sie existieren. 

Ob sich das Tier Gedanken macht um ein "Mitgeschöpf"? Wenn Du damit die Partnersuche meinst oder das sich schützen vor Feinden, dann ist das wohl so.

Von einem Tier würden wir auf Deine Frage jedoch keine Antwort bekommen ...

Futter, Unwichig, eine Gefahr oder etwa mit dem man sich paaren kann.

Was möchtest Du wissen?