Was ist ein Lobbyist in eigenen Worten?

2 Antworten

Das ist nichts anderes als eine legalisierte Form der "Freunderlwirtschaft", heute als "Networking" bezeichnet (klingt besser).

Lobbyisten vertreten die Interessen einer bestimmten Gruppe (z.B. Waffen-, Flugzeugproduzenten, Chemiekonzerne, etc.) und versuchen, sich bei Politikern, Regierungen und anderen Entscheidungsträgern einzuschleimen, damit die von ihnen beworbenen Firmen bzw. Produkte bevorzugt behandelt werden.

Damit sie dafür kein Schmiergeld nehmen müssen, werden sie von ihren Auftraggebern hochoffiziell fürstlich entlohnt und nicht als "Schleimer", sondern als "Lobbyisten" bezeichnet.

Jemand, der einen Entscheidungsträger im Interesse Dritter beeinflusst.

Was möchtest Du wissen?